FC sichert sich Klassenerhalt beim Thüringenmeister

– FC An der Fahner Höhe vs. FC Saalfeld 0:2 (0:0)

FC sichert sich Klassenerhalt beim Thüringenmeister

Mit einem überraschenden Auswärtssieg bei dem schon länger feststehenden Thüringenmeister vor 272 Zuschauern im schmucken Dachwiger Stadion, krönten die Gieringschützlinge ihre großartige Leistung mit dem Klassenerhalt. Dazu muss man der Mannschaft, um Kapitän Marvin Brehm, ganz herzlich gratulieren. Selbst Saalfelds Stadtoberhaupt, Bürgermeister Steffen Kania gratulierte sofort nach dem Spiel der Mannschaft zu diesem Erfolg und zeigte seine Verbundenheit.

Schon vor der Begegnung gab der Thüringenmeister durch seinen Stadionsprecher zu verstehen, dass durch einen Sieg man der beste Thüringenmeister (nur 1 Niederlage in 28 Spielen) aller Zeiten werden könnte. Es entwickelte sich eine sehr intensive Partie, mit leichten Vorteilen der Gastgeber. . Sie trafen aber auf einen Gegner, der sehr leidenschaftlich dieses Spiel annahm und was sich in den letzten Wochen schon andeutete, es stand eine Einheit auf dem Platz und es kämpfte jeder für jeden. Die Gastgeber verlagerten das Spiel gleich in die gegnerische Hälfte und hatten nach sechs Minuten die erste gute Gelegenheit durch Heß, aber Torwart Volodymyr Onyshchenko, ein sicherer Rückenhalt seiner Mannschaft, konnte klären. Die Gäste bemühten sich aber auch im Spiel nach vorn und hatten ihre erste sehr gute Möglichkeit durch Jakob Treitl per Kopf nach einem Eckball. Bis zur Pause blieben die Gastgeber aber etwas gefährlicher mit ihrem Angriffsspiel, aber die FC-Abwehr ließ wenig zu und das, was durchrutschte, war eine sichere Beute des FC Keepers. Nach 40 Minuten allerdings ein Schock für die Gäste, denn bei einem Angriff verletzte sich Felix Weber schwer am Knie und musste ausgewechselt werden ( die besten Genesungswünsche für unseren Felix).

Der FC kam aber nach der Pause wieder gefestigt zurück und hatte durch Oleksil Moisiienko frei stehend die wohl beste Chance des bisherigen Spiels, als er die Eingabe von Georg Tzanev übers Tor jagte. Jetzt wurde der Angriff der Gastgeber immer mehr verstärkt und beide Außenstürmer Heß und Baumgart, immer wieder mit Diagonalbällen gefüttert, sorgten doch für einige Unruhen im FC Strafraum, die aber von der FC-Abwehr geklärt werden konnten. Bei zwei Standards hatte man auch das Glück des Tüchtigen und konnte sein Tor sauber halten. Die Angriffe der Gastgeber wurden jetzt noch wütender, was sich in einigen bösartigen Fouls an seinen Gästespielern niederschlug. Vom sonst ausgezeichneten Schiri Götze hätte man bei diesen Szenen etwas mehr Durchsetzungsvermögen erwartet. Die Strafe für diese Aktionen folgte aber auf den Fuß. Der eingewechselte Ihor Kiriienko gab mit einem Schuss aus ca. 30 Metern die entsprechende Antwort. Sein Ball schlug im rechten oberen Winkel ein. In der fünfminütigen Nachspielzeit versuchte der Thüringenmeister noch mal alles, um wenigstens die Niederlage zu vermeiden. Sogar Torwart Weinrich ging mit nach vorn. Dies sollte sich aber rächen, denn nach der FC-Abwehr gelang der Ball zu Saalfelds Torjäger Stan Kleyla und der lief allen davon und brauchte den Ball nur noch ins leere Tor zu schieben.
Der Jubel nach dem Schlusspfiff war bei den Gästen riesengroß, denn man hatte die Abstiegsfrage aus eigener Kraft klären können. So kann man die letzte Partie gegen den bereits feststehender Absteiger aus Sondershausen befreit angehen und das sollte zu einem guten Abschluss führen.

FC Saalfeld: Onyshchenko, F.Hutschenreuter, Kaldeborn, Burghause (ab 90 + 3. Kühne), Kleyla, Brehm (ab 87. Naumoff), Treitl, Stake, F.Weber (ab 40. Brömel), Moiseienko (GK- ab 70. Kiriienko), Tzanev.

Tore: 0:1 I.Kiriienko (89.) und 0:2 S.Kleyla (90+4.)

DFB-DOPPELPASS 2024

Kinder stark machen

Sponsoren

Ergo Sven Jäger
Betting AG

Weitere News