U15 mit tollen Rückrundenstart

Erfurt und Saalfeld die besten Rückrundenteams bisher

  • 23. April 2024
U15 mit tollen Rückrundenstart

Nach intensiver Vorbereitung auf die Rückrunde startete unsere U15 bereits schon am 18.02.24 mit dem Pokalviertelfinale in Geisa und eine Woche später mit dem 12. Spieltag und behielt bis heute nach sieben Meisterschaftspartien eine reine Weste. Somit gehört die SG mit zu den besten Rückrundenstartern und festigt sich somit im oberen Tabellendrittel mit den Thüringer Leistungszentren. Nebenbei erreichte man zum vierten Mal in Folge das Pokalhalbfinale, verabschiedete sich aber leider auch aus diesen Wettbewerb das vierte Jahr nacheinander. Voll eingeschlagen haben im Team dabei die beiden Neuzugänge aus Bad Blankenburg Tobi H. und Phillip S., die sich direkt in die Stammelf spielten und sich somit perfekt ins Team integriert haben.

SG SV RW Buttlar vs SG FC Saalfeld 1:8

In diesen Pokalviertelfinale traf man auf einen alten bekannten Thüringenpokalrivalen, gegen diesen man 2022 nach Neunmeterschießen im Halbfinale leider ausschied. Deswegen ging es direkt ohne Training aus den Winterferien kommend mit gemischten Gefühlen nach Geisa zum Tabellendritten der Staffel zwei. Der dort folgende Kantersieg jedoch von 8:1 vergaß die vorher kreisenden Ängste der Kids und alleine Torjäger Justin B. mit seinen fünf Treffern bestätigte einmal mehr, warum er auch in der Liga derzeit die Krone trägt.

SG FC Saalfeld vs SV Motor Altenburg 3:1

Mit Justin B. (1') und Phlipp S. (19') beiden Treffern war bereits früh klar, dass die Punkte hier in Saalfeld bleiben sollten. Dies sollte sich auch nach dem Anschlußtreffer kurz nach Wiederanpfiff nicht ändern und Wilhelm L. (66') stellte den alten Abstand und Endstand wieder her.

BSG Wismut Gera vs SG FC Saalfeld 1:7

Das nächste Ausrufezeichen setzte die SG am 13. Spieltag an der Zwötznerstrasse in der Liga und ließ den Wismut-Kickern kaum Zeit zum Atmen. Anpfiff und direkt das 0:1 durch Aaron O., zur Halbzeit 0:3 und am Ende 1:7 sprechen für den Siegeswillen des Teams.

SG FC Saalfeld vs FC Carl Zeiss Jena II 1:1

Gegen den Tabellenzweiten wollte man es unbedingt besser machen wie zur Hinspielpleite und man lieferte sich am Gelängeweg in Unterwellenborn einen offenen Schlagabtausch mit einem am Ende gerechten Remis.

SV SCHOTT Jena vs SH FC Saalfeld 1:2

Das erste von drei anstehenden Freitagspielen wegen den Jugendweihen bestritt man gegen wieder spielstarke Jenenser. Anders als im knappen 1:1 Hinspiel jedoch, belohnten sich auch hier die Saalfelder für ihren schnellen Angriffsfußball mit einem 0:2 Halbzeitstand. Mit Wiederanpfiff wurde man das Gefühl nicht los, das Schiedsrichter Lipp aus Jena hier die Partie drehen wollte, einen glasklaren Strafstoß nicht gab und mehrere merkwürdige Entscheidungen traf? Der Anschlußtreffer jedoch sollte am verdienten Auswärtsdreier aber nicht mehr rütteln.

FC Rot Weiß Erfurt vs SG FC Saalfeld 4:0

Gegen den klaren Favoriten aus Staffel Zwei, der Stand 24.03. die dortige Tabelle mit 14 Siegen und 130:0 Toren klar anführte, war auch im Pokalhalbfinale kein Kraut gewachsen. Das 4:0 geht völlig verdient in Ordnung und man verlässt diesen Wettbewerb wohl gegen den neunen Pokalsieger?!

FSV Grün-Weiß Stadroda vs SG FC Saalfeld 1:2

Zweites Freitagspiel auf ungewohnt kleinen Kunstrasen in Stadtroda und leichte Probleme für die Gäste aus Saalfeld mit der doch ungewohnten Spielweise der Gastgeber; lange Bälle vor den Strafraum und immer stets gefährlich. Erik P. aber vertrat den kranken Stamm-Keeper Paul E. bravurös und konnte stets immer mit spielend Gegentreffer verhindern. Das 2:0 Führungspolster mit Beginn der zweiten Halbzeit war Garant für den nächsten Auswärtsdreier.

SG FC Saalfeld vs FC Rot-Weiß Erfurt II 1:1

Das letzte Freitagspiel in der Saison wollten gut 70 Zuschauer in Unterwellenborn sehen und staunten nicht schlecht über schnellen und schönen C-Jugendfußball zweier ausgeglichenen Mannschaften. Feld- und Chancenvorteile lagen jedoch eindeutig beim Gastgeber und der Tabellenführer hätte sich über eine Niederlage nicht beschweren dürfen. Die Strafe jedoch für zu viele vertane Chancen folgte kurz vor und Julian Z. köpfte nach Ecke ein zum 0:1. Hier aber zeigte die gewachsene Truppe der SG aber mega Moral und belohnte sich auch hier nach Ecke und Kopfball durch Aaron O. mit einem mehr als verdienten Remis.


Nun geht es in die letzten vier Meisterschaftsspiele, dazwischen zu einem Leistungsvergleich am 2. Juni zum FSV Zwickau und am Ende zur dann verdienten viertägigen Saisonabschlußfahrt nach Berlin. Ein Dank geht an der Stelle an das Unterwellenborner Platzwartteam für einen immer hervorragenden Rasenplatz.

DFB-DOPPELPASS 2024

Kinder stark machen

Sponsoren

Autohaus Rinnetal
Gebäudetechnik Motzka GmbH

Weitere News