FC belohnt sich mit Punkt in Heiligenstadt

– 1. SC 1911 Heiligenstadt vs. FC Saalfeld 2:2 (0:1)

FC belohnt sich mit Punkt in Heiligenstadt

In einer kampfbetonten Partie vor 120 Zuschauern erkämpften sich bei den heimstarken Kurstädtern die Saalfelder vor 120 Zuschauern am Ende einen wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Das Remis war dem Spielverlauf nach auch ein gerechtes Ergebnis. Die erste Halbzeit ging mit leichten Vorteilen und einer erzielten 1:0 Führung durch den schön heraus gespielten Treffer von Stan Kleyla an die Saalfelder Gäste. Die Heiligenstädter, die sich zwar spielerisch in dieser Phase sehr bemühten, waren aber im Angriff zu drucklos und bereiteten der FC Abwehr wenig Gefahr. Erst nach der Gästeführung, der den SC bis zur Pause dann auch gefährlicher werden ließ, bekamen die Mannen um Abwehrchef Paul Burghause mehr Arbeit. Überhaupt gaben die Gastgeber in der 41. Minute ihren ersten gefährlichen Schuss aufs Gästetor ab, dabei musste Carl Werner Kaldeborn den Ball vor einem lauernden Gastgeber von der Linie schlagen. So blieb es bei der verdienten Gästeführung.

Nach dem Pausentee sahen die Zuschauer eine entschlossene Heimelf, die nicht ihre zweite Heimbegegnung infolge verlieren wollte, die die Gäste jetzt mächtig unter Druck setzte und für viel Arbeit im Deckungsverband sorgte. Die langen Bälle immer wieder über die Außen bereiteten den Gästen mehr und mehr Schwierigkeiten und zwangen sie auch zu Fehlern. In der 62. und 71. Minute drehten die Gastgeber durch Tore von Aschoff und Frackowiak die Begegnung. Bei den Gästen wurden jetzt Erinnerungen wach, als man im Vorjahr an gleicher Stelle unter die Räder kam. Aber die Gäste bewiesen Moral und zwei Minuten nach dem SC Führungstreffer schlug man zurück. Einer bis dahin seltener Angriff im zweiten Spielabschnitt wurde durch ein Handspiel im SC Strafraum abgewehrt, welches der sehr umsichtige Schiri Leitschuh sofort mit Strafstoß ahndete. Eine Sache für den Saalfelder Torjäger Stan Kleyla, der sicher verwandelte und Fröhlich im Gastgebertor keine Chance ließ.

In einer emotionalen Schlussphase spielten beide auf Sieg und Tormöglichkeiten gab es jetzt auch für beide Mannschaften. Die allergrößte verbuchten aber die Gäste in der 83. Minute, als Oleksil Moiseienko auf der rechten Seite zur Flanke kam und der eingewechselte Youngster Jakob Treitl frei stehend den Ball aus Nahdistanz leider über das Tor schaufelte.

Aber auch mit diesem insgesamt gerechten Remis waren die Gäste zufrieden und die Mannschaft kann gut gerüstet in das Spiel am kommenden Wochenende gehen, den dann empfängt man im Stadion den Spitzenreiter Wismut Gera (zwei 6:0 Siege in Folge) und man hat als Außenseiter da nichts zu verlieren.

FC Saalfeld: Onyshchenko, F.Hutschenreuter, Kaldeborn, Burghause, M.Hutschenreuter ( ab 65.Denysov-GK), Brömel, Kleyla ( ab 82.Fehler), Stake, Moiseienko, Tzanev ( ab 74. Treitl), Kiriienko ( ab 85. Henniger -GK).

Tore:
0:1 S.Kleyla (30.)
1:1 Aschoff (62.)
2:1 Frackowiak (71.)
2:2 S.Kleyla (73.- HE)

DFB-DOPPELPASS 2024

Kinder stark machen

Sponsoren

Radleck
Marcus Verlag

Weitere News