M1 kann doch noch gewinnen

– FC Schweina-Gumpelstadt vs. FC Saalfeld 1:3 (0:2)

M1 kann doch noch gewinnen

Das Kellerduell auf dem Bad Liebensteiner Kunstrasen entschieden die Gäste aus Saalfeld vor 181 Zuschauern klar für sich. Man lies von Beginn an keine Zweifel aufkommen, dass die Giering/ Langhammer Schützlinge in diesem Kellerduell als Verlierer vom Platz zu gehen. Die Anfangsminuten waren bei einem hohen Tempo ausgeglichen, aber nach ca. einer Viertelstunde kamen die Gäste zu den ersten gefährlichen Angriffen, die zunächst noch für wenige Torgefahr sorgten, aber das Spielgeschehen verlagerte sich mehr in die Schweinaer Hälfte. In der 24. Minute dann ein Schock für die Gäste, als Schiri Nora Dieckmann bei einem schon seltenen gewordenen Gastgeberangriff auf den Punkt zeigte. Der Schweinaer Schütze zeigte Nerven und jagte den Ball über das Bierbaum-Gehäuse. Dieser Fehlschuss beflügelte jetzt die Gäste noch mehr und startete jetzt weitere, jetzt auch gefährlichere Angriff und setzte die Schweinaer Abwehr mehr und mehr unter Druck. Die Gastgeber hatten zwar leichte spielerische Vorteile, aber die Chancen erarbeiteten sich die Gäste. In der 38. Minute schickte J.Treitl mit einem Pass aus der eigenen Hälfte I.Kiriienko auf Reisen und der ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen. Kurze Zeit später ein technisches Kabinettstück von S.Kleyla, als er eine Eingabe vom gut aufgelegten O.Denysov, mit einem Direktschuß Torhüter Holland-Moritz, dem wohl besten Schweinaer, keine Chance ließ. Kurz vor dem Pausenpfiff dann beinahe das 0:3, wiederum durch S.Kleyla, aber diesmal blieb der Torhüter der Sieger, als er den Ball noch über die Latte lenken konnte.

Nach der Pause wurden die Angriffe der Gastgeber wütender, aber an der Strafraumgrenze war Endstation, denn die FC-Abwehr ließ nichts zu. Die verstärkte Offensive der Gastgeber passte aber in die taktische Marschroute der Gäste, die die abgefangenen Bälle immer wieder zu schnellen Kontern nutzten. So hätten S.Kleyla und I,Kiriienko nach solchen Kontern den Sack schön längst hätten schließen können, aber erst ein klares Foul an I.Kiriienko im Strafraum der Gastgeber brachte die wohl endgültige Entscheidung durch S.Kleyla, der sicher verwandelte. Bis zum Schluss ließen es die Gäste jetzt etwas ruhiger angehen, während die Gastgeber weiter alles versuchten, um ein besseres Ergebnis zu erzielen. Ihre Bemühungen wurden dann in der Nachspielzeit letztendlich durch einen verwandelten Foulelfmeter vom Routinier Schellenberg doch noch belohnt, aber erst in einer Wiederholung. Der erste Schuss, von Torhüter C.Bierbaum pariert, soll regelwidrig gewesen sein und wurde wiederholt.
Am Ende war es den Gästen egal, denn man hat nach einer Serie von 6 Niederlagen den Bock endlich wieder umgestoßen. Schon in den letzten beiden Spielen zeigte die Formkurve nach oben und jetzt konnte man sich auch dazu mit einem Dreier belohnen. Jetzt heißt es für die Mannschaft dran bleiben.

FC Saalfeld: Bierbaum, F.Hutschenreuter, Kaldeborn, Burghause, Kleyla (GK- ab 87.Hennige ), Brehm (GK), Treitl ( ab 74.Brömel ), Stake, Moiseienko, Denisov, Kitiienko ( ab 69.Fehler ).

DFB-DOPPELPASS 2024

Kinder stark machen

Sponsoren

A & G STAHLVERARBEITUNGS UND -VERTRIEBS GMBH
Bürgerliches Brauhaus<br>Saalfeld GmbH

Weitere News