FC Saalfeld bezwingt Tabellendritten

– FC Saalfeld vs. SG Glücksbrunn Schweina 4:1 (4:0)

FC Saalfeld bezwingt Tabellendritten

Das Spiel gegen die Südthüringer vor 187 Zuschauern, darunter ehemalige VfL-Aktive, einer der Vorgängervereine des Fußballklubs, begann mit einem Paukenschlag. Bereits nach 40 Sekunden landete eine Flanke von Felix Weber, zur Überraschung für den Gästetorhüter, im langen Eck zur Führung. Das war ein Auftakt nach Maß und beflügelt davon spielten dann die Gastgeber ihr wohl bestes Spiel in der Rückrunde. Die Gäste, mit dem zweitbesten Angriff in der Verbandsliga angereist und den derzeit mit 34 Treffern führenden Torschützen Moritz Dittmann versuchten diese Scharte in der Anfangsminute sofort auszumerzen. Sie spielten sofort nach vorn und blieben auch nicht ungefährlich, aber die ausgezeichnete FC-Abwehr, in der man das Geburtstagskind Tom Henniger noch etwas herausheben muss, lies so gut wie nichts zu. Die Angriffsasse Dittmann und Pfaff, der nach der Pause sogar in der Kabine blieb, waren total abgemeldet und konnten für ihre Mannschaft wenig tun. Ihr wohl bester Akteur, Routinier Schellenberg, der auch später den Ehrentreffer markierte, trieb seine Mannschaft immer an, fand aber kaum Abnehmer in der Gefahrenzone. Anders die Gastgeber, die mit den abgefangenen Bällen sofort ihre Angreifer in Szene setzten und immer wieder in die unsichere Abwehr stießen und sich klare Chancen erspielten. Allerdings war dem zweiten Treffer der Gastgeber, ein krasser Schnitzer in der Schweinaer Abwehr vorausgegangen, bei dem Fabian Kühne der lachende Dritte war. Das Spiel ging so weiter und nach dem Auslassen von zwei Riesenmöglichkeiten von Patrick Hook und Stan Kleyla kam dann der Auftritt vom Saalfelder Torjäger, der mit seinen beiden Treffern das Ergebnis noch vor der Pause auf 4:0 hochschraubte und dabei waren die Gäste noch gut bedient.

Nach der Pause ging das Spiel genauso weiter. Glücksbrunn um eine Resultatsverbesserung bemüht, was ihnen durch Schellenberg in der 55. Minute auch gelang, als dieser nach einem Angriff über die rechte Seite, am langen Eck völlig alleingelassen nur noch einschieben brauchte.

Obwohl der FC im zweiten Spielabschnitt torlos blieb, hatte die Mannschaft noch einige Riesenmöglichkeiten, um das Ergebnis noch auszubauen. Zweimal Stan Kleyla und Patrick Hook hatten es auf dem Fuß die Gäste noch älter aussehen zu lassen. Trotzdem ändert das nichts an der Tatsache, dass die Mannschaft eines ihrer besten Spiele in der Verbandsliga bestritten zu haben. Mit diesem Sieg gegen einen weiteren Neuling steht auch der Klassenerhalt fest, zu der man der Mannschaft nur herzlich gratulieren kann.

Ein Dank an alle Aktiven, Trainer, Betreuer und alle, die an diesem schönen Erfolg mitgearbeitet haben.
FC Saalfeld: Bierbaum, Kaldeborn (GK), Burghause, Kleyla, Brehm, Hook (GK-ab 86. Fehler), Stake, Weber, Henniger, Kühne (ab 69. Denysov), Schwee.

Tore:

1:0 F.Weber ( 1.)
2:0 F.Kühne ( 9.)
3:0 S.Kleyla (35,)
4:0 S.Kleyla (41.)
4:1 Schellenberg ( 55.)

DFB-DOPPELPASS 2024

Kinder stark machen

Sponsoren

Güntsch GmbH
Marcus Verlag

Weitere News