Aufsteigerduell geht an Struth

– DJK Struth vs. FC Saalfeld 4:1 (1:0)

Aufsteigerduell geht an Struth

Im vierten Aufeinandertreffen beider Vereine konnten die Eichsfelder den Bock endlich umstoßen und in einer gutklassigen Verbandsligapartie am Ende, vielleicht um ein Tor zu hoch, einen verdienten Sieg einfahren.

Zweimal das Aus im Viertelfinale des Thüringenpokal und die Niederlage in der Hinrunde in Saalfeld waren die bisherige Ausbeute der DJK. Dies wollte man unbedingt ändern. So begannen die Einheimischen in Bestbesetzung vor 255 Besuchern mit viel Angriffswucht und die FC-Abwehr bekam gleich viel zu tun.
Vor allem C.Bierbaum im FC Tor war sofort gefordert und konnte aber mit Übersicht einige gute Möglichkeiten der Gastgeber in dieser Anfangsphase klären. Es dauerte fast 10 Minuten bis die Gäste vor dem Struther Tor auftauchten, aber der Kopfball von A.Schwee war zu hoch angesetzt.
Danach beruhigte sich das Spiel etwas und die meisten Aktionen spielten sich im Mittelfeld ab. So dauerte es bis zur 29. Minute als ein eigentlich harmloser Angriff der Gastgeber zur Führung genutzt wurde. Nach einer Flanke von der linken Seite hatte die FC-Abwehr in Überzahl den agilen Pinichot (ehemaliger Profi beim FC St.Pauli) nicht auf der Rechnung und dieser bedankte sich mit dem Führungstreffer. Das Spiel blieb danach weiter ausgeglichen und spielte sich mehr zwischen den Strafräumen ab.
Kurz vor der Pause setzten die Gäste dann doch noch ein Achtungszeichen, aber nach einem sehenswerten Angriff über mehrere Stationen war Torhüter Wohlfeld der Spielverderber und konnte zur Ecke klären.
Der FC kam mit breiter Brust aus der Halbzeitpause und versuchte sofort am Ergebnis etwas zu ändern, aber man kam in diesem Spiel nicht über den Versuch hinaus. Die Mannschaft fand nie richtig zu ihrem Spiel, was nicht nur auf das Fehlen von wichtigen Stammkräften zurückzuführen war. Viele technische Unsauberkeiten hinderten die Gäste immer wieder im Vorwärtsgang und das nutzten dann vor allem die Gastgeber. Ihre beiden Angreifer Pichinot und der junge Sachs blieben Unruheherde für die FC-Abwehr. Eine gute Möglichkeit durch F.Hutschenreuter war kurz nach der Pause zunächst nur ein Aufflackern im Spiel nach vorn.
Die Gastgeber blieben da gefährlicher und Dietrich nutzte dann seine Möglichkeit zum 2:0, wobei die FC-Abwehr bei dieser Aktion nicht gut aussah. Ein Sonntagsschuss vom kurz vorher eingewechselten Piven und ein Freistoß von J.Fischer, bei denen C.Bierbaum keine Abwehrchance hatte, brachte die Gastgeber dann deutlicher in Front. Der FC steckte aber nicht auf und versuchte eine Resultatsverbesserung, die dann auch durch S.Kleyla mit seinem 18 Saisontreffer gelang. Eine weitere Riesenmöglichkeit kurz vor Schluss, als er allein auf Torhüter Wohlfeld zulief, blieb aber ungenutzt.

So blieb es beim viel umjubelten ersten Sieg der Gastgeber gegen einen etwas enttäuschenden Gast, der nach 3 Siegen in Folge nie so richtig zu seinem Spiel fand.
Die junge Nora Dieckmann war eine aufmerksame Leiterin und passte sich dieser fairen Partie nahtlos an.

FC Saalfeld: Bierbaum, F.Hutschenreuter, Kaldeborn, Burghause (GK), Brömel (GK), Kleyla, Brehm, Schwee, Gehrmann, Weber, Kühne ( ab 68. Fehler).

Tore:
1:0 Pichinot (29.)
2:0 Dietrich (65.)
3:0 Piven (71.)
4:0 J.Fischer (74.)
4:1 S.Kleyla (77.)

DFB-DOPPELPASS 2024

Kinder stark machen

Sponsoren

Betting AG
TA Personaldienstleistungen GmbH

Weitere News