FCS wieder in der Erfolgsspur

- FC Motor Zeulenroda vs. FC Saalfeld 1:3 (0:2)

FCS wieder in der Erfolgsspur

Die Männer um Co-Trainer Ken Langhammer hatten sich viel vorgenommen für das Spiel in Zeulenroda, wo sie auf einem toll bespielbaren Platz auf eine gute kämpferische Mannschaft des Gastgebers trafen.

Von Beginn an war zu spüren, dass heute der Bock umgestoßen werden sollte und mit aggressivem Pressing ab der ersten Minute waren die Saalfelder auch sofort tonangebend. Nach fünf Spielminuten die erste Großchance durch den sehr agilen Fabian Kühne, doch der starke Keeper Stegemann konnte klären. Zuvor musste aber auch Tobias Peterhänsel im Saalfelder Tor aus kurzer Distanz einen Ball parieren.
Acht Minuten waren gespielt, da setzte sich Fabian Kühne im Sechzehner durch und netzte überlegt zum viel umjubelten 1:0 für Saalfeld ein. Gleich danach ein weiterer Riese vom selben Schützen. Nach 12 Minuten hatten die Gäste dann schon den Torjubel auf den Lippen, doch der Freistoß von Paul Burghause klatschte ans Lattenkreuz. Danach verflachte die Partie ein wenig und einige Ungenauigkeiten auf beiden Seiten störten den Spielfluss.
Saalfeld wurde nun wieder zwingender und hatte das Spiel komplett im Griff. Das soll aber die Leistung der Zeulenrodaer keineswegs schmälern, denn mit großem Engagement und Laufbereitschaft stemmten sie sich gegen die drohende Niederlage. Einunddreißig Minuten waren gespielt, da lief der starke Christopher Rühr auf die Kette der Heimmannschaft zu und steckte den Ball für den gestarteten Stan Kleyla durch, der sich diese Chance nicht nehmen ließ und zum 2:0 einschob.
Überhaupt bleibt fest zustellen, dass sich die Saalfelder an den vorgegebenen Plan hielten und immer wieder mit geschickten Spielverlagerungen und schnellen Gegenstößen über Außen ihre Spielidee konsequent umsetzten. Bis zum Pausentee verlief das Match kontrolliert und dominant.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie und das Saalfelder Spiel war nicht mehr so zwingend wie in Hälfte eins. 12 Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, da vertändelte die Saalfelder Hintermannschaft einen bereits geklärten Ball. Zeulenroda spielte sich dann über die rechte Seite durch und nach einem Pass in den Fünfer brauchte Liebau nur noch einzuschieben.
Ein paar Minuten brauchte es dann, um sich wieder zu fokussieren und wieder war es Fabian Kühne in Minute 67., der seine Elf endgültig auf die Siegerstraße brachte. Er setzte energisch nach, nahm dem Hüter den Ball ab und schoss zum Endstand ein.

Auch die junge Garde (Radermacher, Fehler und Brömel) fügte sich nach ihren Einwechslungen nahtlos in das Saalfelder Spiel ein und man brachte das Ergebnis souverän nach Hause.
In der Saalfelder Kabine war nach dem Spiel die Erleichterung zu spüren, da man sich mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung alle Möglichkeiten in der Meisterschaft erhält.

Tore: (8', 69') Fabian Kühne | (31') Stan Kleyla | (57') Kevin Liebau
Zuschauer: 82

DFB-DOPPELPASS 2024

Kinder stark machen

Sponsoren

Sport Knabner
Marcus Verlag

Weitere News