FC Saalfeld steigt in Thüringenliga auf

– FC Saalfeld vs. SV Schott Jena II 2:3 (0:0)

FC Saalfeld steigt in Thüringenliga auf

Trotz der knappen Niederlage gegen den frisch gebackenen Staffelsieger aus Jena, der vor Beginn der Partie vom Staffelleiter der Staffel 1, Gert Meister für das großartige Spieljahr 21/22 geehrt wurde, konnte der FC nach dem Abpfiff des sehr guten Schiris Nick Schubert aus Weida, der mit diesem Spiel seine aktive Schiri-Laufbahn beendete, mit dem erreichten Ziel "Aufstieg in die Thüringenliga" ebenfalls jubeln. Dazu an dieser Stelle die herzlichsten Glückwünsche an die Mannschaft und an alle, die an diesem großartigen Erfolg für den Verein beteiligt waren.

Der Erfolg hat viele Väter, aber einen möchte ich besonders herausheben. Es ist der Trainer der Mannschaft, Thomas Giering, der nach seiner Übernahme der Mannschaft vor einigen Jahren durch akribische Arbeit und hervorragende Einsatzbereitschaft ein Team geformt hat und mit dem gestrigen Tag mit dem Aufstieg einen erneuten Schritt in der jungen Geschichte des Saalfelder-Fußballklubs erfolgreich getan hat. Die Mannschaft und der Verein haben voll mitgezogen und auch nur so ist ein solcher Erfolg zu erreichen.

Das Spiel gegen den Meister aus Jena war der krönende Abschluss für alle Aktiven sowie auch für die über 300 Saalfelder Fans, unter ihnen durften wir auch Saalfelds Bürgermeister Steffen Kania begrüßen. Es war trotz hochsommerlicher Temperaturen (37°C) ein tolles Spiel von beiden Mannschaften. In der ersten Halbzeit spielte sich das Meiste im Mittelfeld ab. Beide Abwehrreihen ließen sich nicht locken und so blieb es bei wenigen Torraumszenen, aber das Spiel war nicht langweilig. Nach zwei vorangegangenen Trinkpausen ging es mit einem Remis in die Halbzeitpause.
Nach der Pause dann ein etwas anderes Bild. Der FC setzte jetzt mehr auf Angriff, was sich zunächst auch schnell auszahlte. Nach einem Foul an Tim Stake zeigte der Referee sofort auf den Punkt. Diese Chance ließ sich Paul Burghause, im Hinrundenspiel in Jena noch der tragische Held, nicht entgehen und verwandelte sehr sich zur Führung.
Der Treffer beeindruckte die Gäste aber nicht und sie zeigten in der Folge durch viel Druck, warum sie da oben an der Spitze stehen. Innerhalb von wenigen Minuten machten sie durch zwei Sonntagsschüsse durch Bendix und Teubert aus dem Rückstand eine Führung. Aber auch die Gastgeber zeigten sich nicht geschockt von diesen Treffern und erzielten durch den jungen Johann Brömel mit seinem ersten Saisontreffer den verdienten Ausgleich. Es gab in Folge weitere gute Möglichkeiten auf beiden Seiten, wovon die größere Anzahl aufSeiten der Gastgeber zu zählen waren. Den entscheidenden Treffer zum Sieg der Gäste setzte dann kurz vor Schluss Yasin nach einem schnellen Konter per Kopf, der die besondere Stärke der Jenaer nachwies.

Am Ende aber kein Beinbruch für die Gastgeber, denn nach Erhalt des Ergebnisses aus Pößneck brachen im Stadion alle Dämme bei Aktiven sowie den Saalfelder Fans und es wurde ein gelungener Feierabend für alle.
Das Abenteuer Thüringenliga für das alle im Verein gearbeitet und geackert haben ist nun Wirklichkeit geworden und sollte auch entsprechend angegangen werden. Zunächst wird aber erstmal gefeiert, was von den Aktiven und Fans auch ausgiebig getan wurde.

Wir möchten der Mannschaft nochmals zu diesem Erfolg ganz herzlich gratulieren. Unser Dank gilt auch allen an diesem erfolgreichen Abschnitt in der Vereinsgeschichte mitgewirkt haben und zum Schluss auch ein ganz großer Dank an unsere zahlreichen Fans des FC Saalfeld. Ein besonderer Dank geht an die Fleischerei Büchner, die seit Saisonbeginn die Spiele zur vollsten Zufriedenheit aller begleitet.

FC Saalfeld: Jockiel, F.Hutschenreuter, Rühr (ab 72. Naumoff), Burghause, Brömel, Tzanev, Brehm, Hook(GK), Stake (ab 87. Fehler), Henniger, Kühne (ab 65. Kleyla).

1:0 P.Burghause FE (53.)
1:1 Bendix (58.)
1:2 Teubert (61.)
2:2 J.Brömel (66.)
2:3 Yasin (81.)

DFB-DOPPELPASS 2024

Kinder stark machen

Sponsoren

Erima
Dachdeckerfachbetrieb<br>Gierga GmbH