FC Saalfeld triumphiert auch in der Halle

22. WSQ-Cup der Männer

FC Saalfeld triumphiert auch in der Halle

Nach einer dreijährigen Unterbrechung gelang es den Verantwortlichen des Fußballklubs wieder ein Hallenturnier auf die Beine zu stellen.
Die Organisation des 22. WSQ-Cup war aber eine große Herausforderung für die Organisatoren, denn aufgrund des Wintereinbruchs im Monat Dezember mit damit verbundenen Spielausfälle wurden durch den TFV immer wieder Nachholspiele angesetzt, ohne die Vereine einzubeziehen. Nach Abschluss der Hinserie planen immer einige Vereine schließlich u.a. auch mit Hallenturnieren. Unser Dank gilt an dieser Stelle allen, die an dieser Vorbereitung beteiligt waren.

So konnten sich die Fußballfans der Stadt Saalfeld und Umgebung auf ein echtes Hallenspektakel freuen.
Der 22. WSC-Cup, mit viel Fußballprominenz besetzt, war ein großer Erfolg.
Angemeldet hatten sich mit dem Thüringenmeister FC Thüringen Weida, dem Thüringer Vizemeister FSV Schleiz Mannschaften, die die Qualität im Thüringer Fußball mitbestimmen. Dazu gesellten sich mit VfR Bad Lobenstein, BSG Chemie Kahla und SG Trakor Teichel starke Mannschaften aus der Landesklasse. Kurzfristig meldete sich der Oberligist FC Einheit Rudolstadt, der letzte Pokalverteidiger, der damit das Turnier noch einmal aufwertete. Mit dem FC Rehau startete auch eine Vertretung aus der Bezirksliga Oberfranken, die am Ende auch mit Ergün Aydinli den besten Spieler des Turniers stellten. Die über 200 Zuschauer sahen emotionsgeladene und auf technisch hohen Niveau stehende Spiele und vor allem die Saalfelder Fans konnten sich im Finale, der wohl zwei besten Mannschaften des Turniers, über den Sieg ihres FC nach einem 9 m Schießen gegen den FSV Schleiz. Der Platz 3 ging an den VfR Bad Lobenstein, der die BSG Chemie Kahla mit 3:2 bezwang. Im Spiel um Platz 5 bezwang der FC Einheit Rudolstadt in einem Derby die SG Traktor Teichel nach Entscheidung vom Punkt. Den Platz 7 erkämpften sich der FC Rehau, der Bezirksligist aus Oberfranken, mit einem Sieg gegen den FC Thüringen Weida mit 6:5, ebenfalls nach einem 9 m Schießen. Nur der 9. Platz blieb für die junge Saalfelder zweite Vertretung, die aber spielerisch nicht enttäuschte, aber am Ende sieglos blieb. Der Gewinner des 22. WSQ-Cup setzte nach seine Erfolgsserie nach einer starken Hinserie als Neuling in der Verbandsliga auch in der Halle fort. Etwas enttäuschend der Auftritt des Oberligisten FC Einheit, der als Pokalverteidiger nicht an die Leistung der vergangenen Hallencups anknüpfen konnte. Auch der amtierende Thüringen Meister blieb weiter weit unter den Erwartungen. Man muss ihnen aber zugutehalten, dass viele ihrer Leistungsträger fehlten und so kam sogar ihr Präsident Nick Schubert im Tor zum Einsatz, der aber nicht soviel ausrichten konnte.
Die Wahl des besten Torhüters fiel auf Richie Steinbach vom VfR Bad Lobenstein, der über die insgesamt sehr guten Torwartleistungen noch etwas herausragte. Die Torjägerkanone holte sich mit 8 Treffern Sebastian Mai, ebenfalls vom VfR Bad Lobenstein, der ja bekanntlich auf dem Feld wieder die Torjägerliste in der Staffel 1 der Landesklasse anführt und in den voran gegangenen Spieljahren schon mehrmals Torschützenkönig war.
Die 3 eingesetzten Schiris Helmut Eckard (SV Einheit Legefeld), Jason Poser (FC Empor Weimar) und Jan Vogt (FC Einheit Bad Berka) trugen zum guten Gelingen des Saalfelder 22. WSQ-Cups bei.

Unser Dank gilt allen Beteiligten für ihr insgesamt faires Auftreten.
Ein besonderer Dank an die Stadt Saalfeld mit seinem Sportamtsleiter und den amtierenden Hallenwart. Weiterhin möchten wir uns vor allem bei den Organisatoren dieses Turniers, hier muss vor allem Hauptausschussmitglied Falko Smirat herausgehoben werden, herzlich bedanken und zu guter Letzt unser Dank an die Fußballfrauen unserer Aktiven, die zur guten Bewirtung rund um das Turnier beigetragen haben.

DFB-DOPPELPASS 2024

Kinder stark machen

Sponsoren

MMS Stahl- und Anlagenbau GmbH
STS Schiller GmbH

Weitere News