FC Saalfeld mit Remis beim Vizemeister

– FSV Schleiz vs. FC Saalfeld 2:2 (1:1)

FC Saalfeld mit Remis beim Vizemeister

In der Vorschau zu dieser Begegnung erwartet der Schleizer Trainer nach einem mäßigen Start in die Verbandsliga unbedingt einen Dreier gegen die Gäste aus Saalfeld. Gleichzeitig warnte er aber seine Mannschaft vor dem spielstarken Neuling, der immerhin gegen namhafte Gegner in den bisherigen 3 Spielen 4 Punkte geholt hat.

Die Begegnung vor 300 Zuschauern, darunter viele Saalfelder, die ihre Mannschaft auch sehr lautstark anfeuerten, begann sehr flott. Die Gastgeber versuchten sofort Nägel mit Köpfen zu machen und bedrängten vehement das Gästetor. Die FC-Abwehr hatte gleich viel zu tun und stand zunächst gut und konnte in einigen brenzlichen Situationen klären, allerdings wurden die abgewehrten Bälle meist wieder nur zum Gegner gebracht. Diese nutzten in der 12. Minute durch einen ihrer gefährlichsten Angreifer eine solche Situation und erzielten die frühe Führung. Danach fanden sich die Gäste immer besser zu ihrem Spiel und ihre Aktionen wurden torgefährlicher. Chancen gab es jetzt auf beiden Seiten. Die Gäste nutzten eine davon zum Ausgleich durch Stan Kleyla, dem ein gelungener Angriff über Jakob Treitl und Patrick Hook, der überlegt auf den Torschützen ablegte, vorausging. Nach diesem Ausgleichstreffer spielten beide weiter auf Angriff, wobei Clemens Bierbaum im FC Tor mit zwei Glanztaten vor einem weiteren Rückstand bewahrte. Das Spiel blieb bis zur Pause weiter ausgeglichen.

Stürmischer Beginn auch im zweiten Spielabschnitt mit leichten Vorteilen für die Gastgeber, wobei in dieser Spielzeit die Gäste ähnliche Probleme wie zu Beginn des Spieles hatten. Diese nutzten die Schleizer erneut durch ihren Torjäger Pohl, der vor Beginn dieser Begegnung vom Staffelleiter der Verbandsliga als bester Torschütze des vergangenen Spieljahres geehrt wurde, der die Saalfelder Abwehr nicht gut aussehen ließ. Diese erneute Führung schockierte aber die Gäste überhaupt nicht und sie steigerten sich und besaßen bis in die Schlussminuten die meisten Spielanteile und setzten die Gastgeber immer mehr unter Druck, die in dieser Phase die Härte etwas übertrieben. Höhepunkt war die berechtigte Ampelkarte gegen einen FSV Akteur nach seinem rüden einsteigen. Schiri S.Läaker hatte aber alles im Griff, obwohl er einige Elfmeter reife Attacken des FSV nicht ahndete.

Der FC machte jetzt weiter auf und lies die Gastgeber kaum noch zur Entfaltung kommen, aber mit dem Ausgleichstreffer wollte es nicht klappen. Bei zwei Konntern der Platzbesitzer bestand sogar die Gefahr, dass die Gäste einen weiteren Treffer hinnehmen mussten. Die FC-Angriffe wurden in dieser Phase immer mehr forciert, aber der entscheidende Abschluss blieb aus.
Erst in der 86. Minute konnte der eingewechselte Oleh Denysov mit einem gekonnten Freistoß, der Freund und Feind passierte, den viel umjubelten Ausgleich für seine Mannschaft erzielen.
In der Nachspielzeit hatten dann die Gäste auch noch Pech, als der Ball vom Pfosten zurücksprang und so das Remis perfekt machte. Für die Gäste als Neuling war es ein weiterer starker Auftritt, zu dem man der gesamten Mannschaft nur gratulieren kann.

Die Mannschaft scheint für Wismut Gera, den nächsten ganz schweren Gegner am kommenden Wochenende gerüstet zu sein.

FC Saalfeld: Bierbaum, F.Hutschenreuter (GK), Kaldeborn, Burghause, Kleyla
( ab 87. Weber), Brehm, Schwee ( ab 63. Kühne), Treitl ( ab 81. Denysov),
Hook, Stake (GK), Tzanev.

Tore:
1:0 Samba (12.)
1:1 S.Kleyla (31.)
2:1 Pohl (52.)
2:2 O.Denysov (86.)

DFB-DOPPELPASS 2024

Kinder stark machen

Sponsoren

Stadtwerke Saalfeld
dm-drogerie markt

Weitere News