FC mit Remis gegen den Thüringenmeister

– FC Saalfeld vs. FC Thüringen Weida 1:1 (0:0)

FC mit Remis gegen den Thüringenmeister

Mit einer erneut starken Leistung konnte der Neuling dem großen Favoriten aus Weida ein Remis abknüpfen, der nach Meinung aller, auch die der Gäste, hochverdient war. Überhaupt entwickelte sich von Beginn an eine ausgesprochene faire, sehr gute Verbandsligapartie, an der beide Vertretungen ihren Anteil hatten.

Ohne großes abtasten wurde, zur Freude der 126 Fußballfans, von beiden Seiten sofort auf Angriff gespielt. So ergaben sich, bei starken Gewitterregen, von Anfang einige gute Strafraumszenen auf beiden Seiten. Der erste gefährliche Torschuss kam vom Weidaer Peukert nach acht Minuten. Die Gastgeber zogen mit einem straffen Schuss von Fabian Kühne nach. Eine weitere gute Toraktion, für die Gastgeber, nach sehenswerter Kombination zwischen Stan Kleyla und den diesmal von Beginn an eingesetzten Patrick Hooki brachte dann fast die Führung. Es folgten weitere gute Aktionen von beiden Seiten, die beste hatten allerdings die Gastgeber durch Stan Kleyla, der mit einer Direktabnahme am glänzend parierenden Sämann im Weidaer Tor scheiterte, nach einer vorausgegangenen schönen Kobination mit Marvin Brehm und Felix Hutschenreuter.
Dass es dann bis zur Pause torlos blieb, war dann doch das Verdienst beider Abwehrreihen, die wenig zuließen.

Das spielerische Niveau wurde auch im zweiten Spielabschnitt gehalten, nur dass die Torraumszenen dann etwas zu kurz kamen.
Die erste gute Tormöglichkeit besaßen dann die Gastgeber durch Patrick Hook, der aber den Ball nicht unter Kontrolle brachte. Die Gäste in der Folgezeit nur durch Standards gefährlich. Erst vergab D.Schmidt, dessen Schlenzer über den Kasten ging. Dann zu diesem Zeitpunkt die etwas überraschende Führung der Gäste durch Urban, dessen Freistoß aus größerer Entfernung unhaltbar für Clemens Bierbaum im rechten oberen Eck einschlug.
Der FC war aber von diesem Treffer keineswegs geschockt und versuchte weiter, vor allem mit spielerischen Mitteln zumindest erst einmal den Ausgleich zu erzielen.
Aber alle gut gemeinten Angriffe wurden von der Gästeabwehr abgefangen und zweimal konnte sich, neben Urban der wohl beste Gästeakteur Säman auszeichnen. Der Thüringenmeister versuchte den knappen Vorsprung doch mehr oder weniger bis zu Schlusspfiff des guten Schiri Weltzien aus Schleusingen zu verwalten und kaum noch gefährliche Aktionen nach vorne brachten. Anders die Gastgeber, die mit unbändigem Kampfgeist in der Nachspielzeit doch noch durch den eingewechselten Georg Tzanev mit dem Ausgleichstreffer belohnt wurden, der nach Meinung aller Beteiligten hochverdient war. Die Gastgeber konnten mit einer sehr couragierten Leistung erneut ein Achtungszeichen setzen und man wünscht sich von dieser Mannschaft natürlich noch mehr.


FC Saalfeld: Bierbaum, F.Hutschenreuter (ab 90+1. Gehrmann),Kaldeborn, Burghause (GK), Kleyla. Brehm, Schwee (ab 63. Denysov), Treitl, Hook, Stake, Kühne (ab 72. Tzanev).

Tore:
0:1 Urban (58.)
1:1 G.Tzanev (90 + 1.)

DFB-DOPPELPASS 2024

Kinder stark machen

Sponsoren

DEG Saalfeld
Autohaus Bohr GmbH & Co. KG

Weitere News