FC Saalfeld mit starkem Auftritt an der Roda

– FSV GW Stadtroda vs. FC Saalfeld 0:3 (0:2)

FC Saalfeld mit starkem Auftritt an der Roda

Die Formkurve des FCS in der entscheidenden Phase der Meisterschaft zeigt weiter klar nach oben. Dem konnten alle Beteiligten in dieser schweren Begegnung für die Gäste zustimmen. Die Gastgeber, mit neuen Trainergespann gingen nach ihrem Kantersieg am vergangenen Wochenende in Pößneck sehr selbstbewusst in diese Begegnung, waren aber sicherlich über den Auftritt der Gäste überrascht, die über die gesamte Spielzeit, sieht man von den zehn Minuten nach der frühen FC-Führung einmal ab, nachdem die Mannschaft in dieser Zeit etwas die Ordnung verloren hatte, die bessere Mannschaft.

Die Führung nach 3 Minuten durch Stan Kleyla nach schöner Vorarbeit von Georg Tzanev und Tim Stake (herzlichen Glückwunsch zum 27. Geburtstag) gab der Mannschaft sofort das nötige Selbstvertrauen, um weiter nachzusetzen. Zwei weitere gute Möglichkeiten durch Fabian Kühne und Tim Stake, der den FSV Torwart zu einer Glanztat zwang, konnten dann leider nicht genutzt werden und das gab wiederum den Gastgebern die Möglichkeit besser ins Spiel zukommen. Diese Angriffsbemühungen waren nicht ungefährlich und die wohl beste Gelegenheit durch ihren Torjäger Fuchs konnte Tobias Jockiel im FC Tor mit starker Reaktion vereiteln. Danach war aber die Ordnung im FC Spiel wieder hergestellt und die Mannschaft spielte sehr diszipliniert und konzentriert und für die leicht überlegenen Gastgeber war an der Strafraumgrenze meist Endstation. Die abgefangenen Bälle wurden immer wieder in die freien Räume gespielt und dadurch entstand immer wieder Gefahr im Strafraum der Gastgeber. Kurz vor der Pause nutzte erneut Stan Kleyla so einen Konter, nach glänzender Vorarbeit von Felix Hutschenreuter und baute die Gästeführung aus.

Nach der Halbzeit weiter die Gastgeber mit etwas mehr Ballbesitz, aber die torgefährlichen Aktionen starteten immer wieder der FC. Dabei ließen die Gästestürmer doch einige gute Möglichkeiten aus, oder die FSV-Abwehr konnte grade noch klären. Nach einem erneuten tollen Flügellauf von Felix Hutschenreuter war erneut Stan Kleyla zur Stelle und erzielte seinen 25. Saisontreffer. Damit hat er mit seinem Widersacher Sebastian May aus Bad Lobenstein wieder gleichgezogen und bei noch zwei ausstehenden Spielen darf man schon gespannt sein, wer am Ende die Nase vorn hat. Das große Ziel der Mannschaft aber steht über allem und durch den Sieg in Stadtroda stehen die Chancen gut und bei voller Konzentration auf diese beiden letzten Heimspiele sollte alles möglich sein. Die Mannschaft hat es selbst in der Hand, ihr großes Ziel zu verwirklichen und hätte es auch verdient.
Auffallend auch die sehr faire Partie, nur 2x gelb, in der das Schirigespann unter der Leitung von Schiri Schubert aus Weida großen Anteil hat.

FC Saalfeld: Jockiel, F.Hutschenreuter, Rühr, Kleyla (ab 86. Brömel),
Tzanev (ab 83. Fehler), Brehm (GK), Naumoff, Hook, Stake, Henniger, Kühne (86. Radermacher).

Tore: 3x Stan Kleyla

 

DFB-DOPPELPASS 2024

Kinder stark machen

Sponsoren

Maler Meyer GmbH
WKS GmbH