FC Saalfeld verliert Spitzenspiel

– FC Saalfeld vs. SG VfR Bad Lobenstein 1:2 (1:2)

FC Saalfeld verliert Spitzenspiel

Die Enttäuschung stand nach dem Abpfiff von Schiri Thormann aus Mühlhausen den FC Akteuren förmlich ins Gesicht geschrieben. Die Gieringschützlinge hatten sich für diese Spitzenpartie sehr viel vorgenommen, denn sie hatten auch die große Chance sich im Kampf um den Aufstieg sich gegen die punktgleichen Gäste mit einem Dreier sich etwas abzusetzen.

Es entwickelte sich vor 210 Zuschauern eine gutklassige, sehr faire Landesklassenpartie, die die Gäste aus dem Koseltal am Ende doch etwas glücklich für sich entschieden und mit ihren mitgereisten Fans frenetisch feierten. Während bei den Saalfeldern Kapitän M.Brehm und dann noch kurzfristig der erkrankte T.Jockie ersetzt werden musste, reisten die Gäste mit voller Kapelle an.

Der FC von Beginn an auf Angriff eingestellt, wollte vor allem über die Außenstürmer die starke Defensive der Gäste überwinden. Es gab auch einige Gelegenheiten, um in Führung zu gehen, Geburtstagskind P.Hook und auch S.Kleyla konnten sich nicht durchsetzen. Bei den Gästen war die Taktik klar zu erkennen. Aus einer massierten Abwehr heraus über Konter ihrer beiden Spitzen Köcher und Mai zum Erfolg zu kommen. Dass die Rechnung am Ende aufging, haben sie vor allem ihren Torjäger Mai zu verdanken, der zweimal eine Unordnung in der FC Abwehr zu beiden Treffern nutzte. Das 2:0 hätte der sehr schwache Schiri Thormann, der seltsame Entscheidungen auf beiden Seiten traf, aber nicht geben dürfen, da der Torschütze sich durch ein klares Foul den Vorteil verschaffte und dann traf. Die Gäste verteidigten diesen Vorsprung bis zur 45. Minute geschickt. Ein Foul am durchgebrochenen F.Weber brachte dann durch den sicher verwandelten Elfmeter von S.Kleyla das 1:2 Halbzeitergebnis.

Nach der Pause eine vehement angreifende Saalfelder Mannschaft, die die Gäste fast nur mit Abwehraufgaben beschäftigte. Den Willen und die Einsatzbereitschaft kann man den Gastgebern zu jeder Zeit bestätigen, aber die Mannschaft hat in der Rückrunde bisher noch nicht zu ihrem wahren Leistungsvermögen gefunden. Es fehlen die Lockerheit und auch teilweise die Ideen, um die Gegner so zu stellen, wie es in der Hinrunde oft der Fall war.

Obwohl die Saalfelder Fans hofften, dass die Mannschaft gegen die Gäste aus dem Oberland zumindest noch ein Remis schaffen. Nach vorn wurde die Partie immer harmloser, sodass Torhüter Steinbach kaum eingreifen musste. Ein Torschuss im zweiten Spielabschnitt ist halt zu wenig, um die Abwehr einer Spitzenmannschaft wie Bad Lobenstein zu knacken.

Fakt ist, dass die Gastgeber ein großes und auch sehr gutes Potenzial und in der Hinserie es auch mit guten Spielen und Ergebnissen genutzt haben. Das fehlt der Mannschaft im Moment. Wir sind aber überzeugt, dass man wieder auf den bisherigen Weg zurück finden wird. Das sollte schon am kommenden Wochenende beim Tabellenletzten in Zeulenroda der Fall sein. Aus diesem kleinen Tal kann nur die Mannschaft selbst herausfinden, um sein gestecktes Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Noch ist nichts verloren.

FC Saalfeld: Peterhänsel, F.Hutschenreuter, Rühr, Burghause, Brömel, Kleyla, Hook, Stake, Weber ( ab 65. Tzanev), Henniger (GK), Kühne ( ab 68. Naumoff).

SG VfR Bad Lobenstein: Steinbach, Junge, Schröder, Gottschalk, Bät ( ab 81. Muth), Köcher, Narr, Hammerschmidt, Hofmann, Mai ( ab 79.Becker), Großer ( ab 66. Hölzel ).

0:1 Mai (18.)
0:2 Mai (41.)
1:2 S.Kleyla (45. FE)

DFB-DOPPELPASS 2024

Kinder stark machen

Sponsoren

A & G STAHLVERARBEITUNGS UND -VERTRIEBS GMBH
I&M Mobau Baustoffzentrum<br>Bauer GmbH

Weitere News