Tabellenführer mit Remis auf der Warthe

VfB Pößneck vs. FC Saalfeld 2:2 (2:2)

Tabellenführer mit Remis auf der Warthe

Für die Auswärtsbegegnung vor 150 Zuschauern auf der Pößnecker Warthe hatte sich der FC in der Schlussphase der Hinrunde vorgenommen einen weiteren Dreier einzufahren, um am nächsten Wochenende mit breiter Brust zum Tabellenzweiten nach Jena reisen zu können.

Leider ging der Plan nur zum Teil auf und die Gieringschützlinge mussten sich am Ende gegen eine unermüdlich kämpfende und auch spielerische gute Mannschaft mit einem Punkt begnügen, den die Hausherren wie einen Sieg feierten. Die Ursachen für die Punkteinbusse lagen in erster Linie daran, dass die Mannschaft über die gesamte Spielzeit nicht so richtig zu ihrem erfolgreichen Spiel der letzten Wochen fand. Allein der Ausfall des Kapitäns Marvin Brehm, der im Mittelfeld die Fäden zieht, kann es nicht gewesen sein. Auch das aufgrund von langwierigen Verletzungen noch wichtige Akteure fehlten, hat die Mannschaft in den vorherigen Spielen mit Bravour gemeistert. Daran kann es nicht nur gelegen haben, dass man dieses Spiel nur Remis gestaltet hat.
Dabei fing alles gut an, denn bereits nach 15 Minuten die Führung für die Gäste, als Frank Naumoff einen Freistoß von Stan Kleyla schulmäßig per Kopf zur Führung verwandelte. Danach funktionierte beim Tabellenführer nicht mehr viel. Die Gastgeber waren sofort da und setzten jetzt die Akzente durch ihre schnellen Angreifer E-A. Walter und L.Hoffmann, die immer wieder in die Lücken der FC Abwehr stießen und so ständig für Gefahr sorgten. Nach knapp einer halben Stunde waren sie dann auch erfolgreich, als wiederum der wohl beste Spieler des VfB im ersten Spielabschnitt zu viel Spielraum besaß und den Ball Trunk servierte, der mit einem satten Schuss dem Saalfelder Schlussmann keine Chance ließ. Der FC steckte dieses Gegentor schnell weg und bemühte sich das Spiel wieder in den Griff zubekommen, was aber wenig gelang. Kurz vor der Pause endlich wieder ein gelungener Angriff der Gäste, der Stan Kleyla ins Spiel brachte, der aber nur durch ein Foul im VfB Strafraum gebremst werden konnte und den fälligen Strafstoß verwandelte Paul Burghause (Herzlichen Glückwunsch zum 31.) sehr sicher.

Wer gedacht hat es ist für den Spitzenreiter die Wende zum Besseren sah sich getäuscht, denn fast im Gegenzug wiederum der Ausgleich nach einem Eckball, als L. Hoffmann eine weitere Lücke in der FC-Abwehr bestrafte.
Nach der Pause waren die Bemühungen der Gäste schon zu erkennen, aber es lief an diesem Tag nicht viel zusammen. Wenige Akzente nach vorn, denn die FC-Angreifer konnten sich bei der gut organisierten VfB Abwehr, allen voran Torhüter Wohlfarth, kaum durchsetzen, hatten aber auch zu wenig Unterstützung aus den eigenen Reihen. Die Gastgeber kamen im zweiten Spielabschnitt aber auch zu keinen nennenswerten Chancen und alles deutete auf ein Remis hin. In der letzten Viertelstunde erhöhten die Gäste ihre Bemühungen und hätten doch noch zu einem Dreier kommen können, aber Schiri Annemüller aus Schleusingen versagte dem Tabellenführer zwei klare Elfmeter nach Fouls am durchgebrochenen Stan Kleyla und dem eingewechselten Patrick Hook. Das Remis am Ende ein nicht unverdienter Erfolg der Gastgeber, der wie schon erwähnt wie ein Sieg gefeiert wurde. Für den Tabellenführer ein Remis über das nachgedacht werden muss und entsprechend die Fehler sich nicht wiederholen dürfen, vor allem im nächsten Spiel bei der zweiten Vertretung Schott Jena, die mit einem klaren Auswärtssieg in Bad Lobenstein glänzten.

FC Saalfeld: Jockiel, F.Hutschenreuter, Burghause, M.Hutschenreuter, Kleyla, Tzanev (ab 73. Hook), Naumoff, Stake, Weber, Henniger (GK), Kühne (GK).

0:1 Naumoff 15.Min.
1:1 Trunk 29.Min.
1:2 Burghause 43.Min.
2:2 L.Hoffmann 45.Min.

DFB-DOPPELPASS 2024

Kinder stark machen

Sponsoren

Dachdeckerfachbetrieb<br>Gierga GmbH
Gebäudetechnik Motzka GmbH

Weitere News