Apolda ohne Chance beim Spitzenreiter

FC Saalfeld vs. VfB Apolda: 4:0 ( 3:0 )

Apolda ohne Chance beim Spitzenreiter

1:0 M.Brehm 5. Minute
2:0 T.Stake 17. Minute
3:0 C.Rühr 41. Minute
4:0 F.Kühne 55. Minute

Der FC begann diese Partie vor 108 Zuschauern diesmal sehr konzentriert und setzte die Gäste sofort unter Druck. Man wollte auf jeden Fall den Auftakt von Niederpöllnitz vergessen machen und dies gelang den Gastgebern. Bereits nach 5 Minuten gleich die Führung durch den Kapitän M.Brehm, der Torhüter Marzian im Gästetor keine Chance ließ. Die Gastgeber setzten sofort nach und erarbeiteten sich weitere gute Möglichkeiten, die aber nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Der VfB war fast nur mit Abwehraufgaben beschäftigt und hatte in dieser Phase nur eine einzige Möglichkeit, als Weilepp an der Strafraumgrenze freistehend abzog, aber das FC-Gehäuse verfehlte. Das sollte auch die einzige Gelegenheit im ersten Spielabschnitt bleiben. Besser machten es die Einheimischen, denn nach 17 Minuten nahm Mittelfeldakteur T.Stake Maß und der Ball zappelt im Netz. Danach verflachte das Spiel etwas. Der FC weiter mit den größeren Spielanteilen, aber ohne die Zielstrebigkeit im Abschluss. Die Gäste spielten in dieser Phase auch gut mit, aber an der Strafraumgrenze war Schluss. Die aufmerksame Abwehr um P.Burghause stand sehr sicher und lies nichts zu. In der 41. Min. machte sich Abwehrspieler C.Rühr selbst nachträglich ein Geburtstagsgeschenk, als er eine Ecke vom diesmal ohne Tor bleibenden S.Kleyla, per Kopf zum 3:0 verwandelte.

Auch nach der Pause spielte fast nur der Spitzenreiter und es folgten weitere gute Gelegenheiten, die aber nur noch einmal durch F. Kühne genutzt wurden, als er die gute Vorarbeit durch G.Tzanev zum 4:0 nutzte. Weitere Möglichkeiten wurden vergeben, wie die klarste in der Schlussminute als der letzte sehenswerte Angriff leichtfertig vergeben wurde. Die Gäste, die teilweise gut mitspielten, waren nicht in der Lage den Spitzenreiter zu fordern, den ein Torschuss in der zweiten Halbzeit war viel zu wenig. So kam der FC in einer wohltuenden fairen Partie, Schiri Eddel brauchte nur einmal den gelben Karton für die Gäste ziehen, zu einem hochverdienten Heimsieg und dazu kann man der Giering Elf nur gratulieren.

FC Saalfeld: Jockiel, F.Hutschenreuter (ab 66. Brömel), Rühr, Burghause, Kleyla, Tzanev (ab 80. Fehler), Brehm, Stake, Weber, Henniger, Kühne (ab. 77. Radermacher).

DFB-DOPPELPASS 2024

Kinder stark machen

Sponsoren

Betting AG
Andreas Tröger GmbH

Weitere News