1. Männer

FC Saalfeld auswärts mit weißer Weste

SV Blau-Weiß Niederpöllnitz vs. FC Saalfeld: 0:3 (0:2)


0:1 S.Kleyla ( 20. )
0:2 S.Kleyla ( 24. )
0:3 G.Tzanev ( 79. )

Die Saalfelder fuhren doch mit etwas gemischten Gefühlen nach Niederpöllnitz, den ihr klarer Sieg in der 2. Pokalhauptrunde gegen den hochfavorisierten Verbandsligisten aus Eisenberg ließ doch aufhorchen. Diese Leistung konnten die Gastgeber aber in der heutigen Begegnung nicht wiederholen, denn dagegen hatten die bisher ungeschlagenen Saalfelder etwas, die wieder, vor allem im ersten Spielabschnitt, eine starke Auswärtsleistung boten. Gegen eine sehr routinierte, kompakte Gastgeberelf (30 Jahre im Altersdurchschnitt) waren die Gieringschützlinge von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, obwohl mit T.Wengerodt, P.Hook und M.Hutschenreuter ganz wichtige Akteure ersetzt werden mussten. Aber mit dem Einsatz von Abwehrchef P.Burghause nach seiner Rotsperre und F.Weber mit seinem ersten Spiel in der lfd. Saison konnten die Ausfälle verkraftet werden.


Die erste Möglichkeit in dieser Begegnung hatten aber die Hausherren und Torhüter T.Jockiel musste nach neun Minuten bereits mit Fußabwehr einen Rückstand verhindern. Diese Möglichkeit blieb aber die einzige in der ersten Halbzeit. Im Gegenzug lag die Führung für die Gäste in der Luft, aber S.Kleyla traf nur den Pfosten. Der FC machte jetzt viel Druck und die Schnelligkeitsvorteile gegenüber den Gastgebern waren nicht zu übersehen.


Die Führung kam aber über einen Standard zu Stande, als der wieder sehr agile Kapitän M.Brehm einen Freistoß auf den Kopf von S.Kleyla zirkelte und der ließ sich diese Chance nicht entgehen. Kurze Zeit später wurde der gleiche Spieler an der Mittellinie angespielt und der routinierte Peters konnte ihm nicht folgen und es stand 0:2 für die Gäste. Nach dieser klaren Führung ließ der FC es etwas ruhiger angehen und die Gastgeber kamen etwas besser ins Spiel, ohne aber die sattelfeste Abwehr um T.Jockiel, auswärts noch ohne Gegentor, zu gefährden.


Nach der Pause erzielten die Gastgeber im Mittelfeld Gleichwertigkeit, aber nach vorn gab es wenig Gelegenheiten. Die hatten aber wieder die Gäste, die aber wie so oft durch Unkonzentriertheiten vergeben wurden. In der 79. Minute konnte aber der eingewechselte G.Tzanev mit seinem ersten Saisontreffer den Sack endgültig zu machen. Nach glänzender Vorarbeit durch T.Starke ließ er P.Müller im Niederpöllnitzer Tor keine Chance. Die Gastgeber versuchten jetzt alles wenigstens noch das Ehrentor zu erzielen, aber die FC-Abwehr war nicht zu beeindrucken und die Gäste konnten den vierten Auswärtssieg in Folge ohne Gegentreffer feiern. Die junge Schiedsrichterin Nora Dieckmann konnte in dieser Partie erneut überzeugen und hatte großen Anteil in dieser fairen Partie.

FC Saalfeld: Jockiel, F.Hutschenreuter, Burghause, Bresemann ( ab 68. Tzanev), Kleyla, Brehm, Schwee, Naumoff ( ab 79. Reichmann ), Stake, Weber ( ab 84. Wolschendorf ), Henniger

Sponsoren


Weitere News