1. Männer

Spitzenspiel endete Remis

FC Saalfeld vs. SG VfR Bad Lobenstein: 1:1 ( 1:0 )


1:0 T.Wengerodt 37.Min.
1:1 Dittmar 90+3 Min.

Die Ansetzung wollte es so, das am Tag der Deutschen Einheit in der Staffel 1 der Landesklasse der Erste auf den Zweiten traf. Die 190 Zuschauer sahen ein echtes Spitzenspiel das insgesamt mit einem leistungsgerechten Remis endete.

Die Gäste, die bis auf Hammerschmidt mit ihrer stärksten Formation aufliefen, suchten ihr Heil sofort in der Offensive und bereits nach zwei Minuten musste Torhüter T.Jockiel einen Schuss vom Gästetorjäger Mai entschärfen. Nach zehn Minuten kamen aber die Einheimischen besser ins Spiel und setzten die Gäste immer mehr unter Druck. Es kam auch zu guten Angriffsaktionen, aber wie meistens in der letzten Zeit fehlte die Präzision beim Abschluss. So nach Flanke vom auffälligsten FC Akteur, vor allem im ersten Spielabschnitt, T.Wengerodt, konnte T.Reichmann den Kopfball nicht platzieren. Dann war es S.Kleyla der allen davon lief, aber der wohl beste Gästespieler, Torhüter Steinbach konnte mit gutem Reflex die Führung verhindern. Vielleicht hätte der Saalfelder Youngster in diesem Fall auf seinen mitgelaufenen Mitspieler ablegen sollen. Eine weitere gute Angriffsaktion schloss nach einer Eingabe von links S.Kleyla direkt ab und verfehlte das Tor.In der 37.Min. war es dann aber soweit und die Gastgeber gingen durch T.Wengerodt verdient in Führung, als er nach glänzender Vorarbeit von C.Rühr zum Abschluss kam. Kurze Zeit später hätte sich T.Wengerodt mit einem zweiten Treffer belohnen können, als er frei stehend das leer Tor nicht traf. Die Gäste hielten spielerisch gut mit und versuchten es mit langen Bällen auf Mai und Baer. Der FC hatte in dieser Phase nur eine brenzlige Situation zu überstehen, als Mai nach so einem langen Ball im Strafraum zu Fall kam, aber der gute Schiri Linß aus Burkundstadt bewertete die Situation als Nichtfoul und lies weiterspielen. Die letzte Aktion vor der Pause gehörte ebenfalls den Gästen, als eine Granate von Wirth aus gut 30 Meter knapp über das Tor fegte.

Im zweiten Spielabschnitt blieb das Spiel weiterhin ausgeglichen Torchancen blieben jetzt auch Mangelware. Die größte Möglichkeit, vielleicht sogar für eine Vorentscheidung des Spieles hatte dann erneut S.Kleyla, als er nach schnellen Antritt wiederum allen davon lief, aber erneut an Steinbach scheiterte. Danach ließen die Einheimischen in ihrem Drang nach und die Gäste bestimmten das Spielgeschehen, ohne sich aber große Möglichkeiten herauszuarbeiten, sieht man von einer Gelegenheit von Hölzel ab, die aber T.Jockiel, alle parieren konnte. Die Gäste setzten jetzt alles auf eine Karte und dieser Einsatz wurde doch noch belohnt, als der mit nach vorn gelaufene Abwehrspieler Dittmar plötzlich den Ball über die Linie beförderte, nachdem T.Jockiel den vorausgegangenen Freistoß schon pariert hatte, aber den Ball nicht festhalten konnte und er dem Torschützen vor die Füße fiel.
Am Ende ein etwas glücklicher, aber nicht unverdienter Punkt für die Gäste in einer sehr fairen Partie, in der Schiri Linß nur jeweils zweimal Gelb zeigen musste. Der FC haderte wieder einmal mit seiner Chancenverwertung und daran muss weiter gearbeitet werden.

FC Saalfeld: Jockiel, F.Hutschenreuter, Rühr, Kleyla (ab 86. Langhammer), Brehm, Schwee ( GK- ab 74. Wolschendorf- GK), Reichmann (ab 59. Hook),
Naumoff, Stake, Wengerodt, Henniger.

VfR Bad Lobenstein: Steinbach, Dittmar, Wirth (GK), Schröder, Baer (ab 82. Fuchs), Köcher, Hölzel, Narr (ab 74. Muth- GK), Wiechert (ab 52. Ernst), Rzoska, Mai, Köcher, Hölzel.

Sponsoren


Weitere News