Verein

5. JAKUSA-Cup der B-Junioren


Der FC Saalfeld präsentierte sich am Sonntag als hervorragender Gastgeber in der Dreifelderhalle „Albert-Schweitzer Regelschule“ Gorndorf.
Das mit tollen Mannschaften gespickte Startfeld, hielt am Ende auch das was es Versprach!
In Zwei Gruppen wurden in den Vorrundenspielen die Halbfinalgegner ermittelt, die wie folgt aussahen.

Gruppe A:

  1. FC Carl-Zeiss Jena (U16)
  2. SV Lichtenberg 47 (U15)
  3. SV Stahl Unterwellenborn
  4. SG Neuhaus-Lauscha
  5. FC Saalfeld Team Weiß

Gruppe B:

  1. SC 1910 Vieselbach
  2. JFG Rödental Coburger Land
  3. BFC Preussen Berlin
  4. WSG Thür. Wald Zella-Mehlis
  5. FC Saalfeld Team Rot

In der Gruppe A verspielten die U15 Kicker vom SV Lichtenberg 47 im ersten Turnierspiel eine 2:0 Führung gegen das NLZ Jena und musste sich am Ende mit einem 2:2 Unentschieden zufrieden geben.
Unterwellenborn machte es in der Vorrunde besser und gewann nach einem emotionalen Spiel mit 2:1 gegen Jena. Leider reichte dieser Sieg am Ende nicht und die Uborner Jungs mussten ins Spiel um Platz 9. Die Überraschungsmannschaft dieser Gruppe war die SG aus Neuhaus, die nach drei Spielen die Tabellenführung übernahmen, aber anm Team Weiß des FC Saalfeld scheiterten und somit als Gruppen-Zweiter ins Halbfinale einzogen.
Mit nur einer Niederlage gegen den FC Carl-Zeiss Jena, folgte unser Team FC Saalfeld Team Weiß ins Halbfinale.

In der Gruppe B verspielten überraschend die frisch gebackenen Hallenlandesmeister vom SC 1910 Vieselbach ihr Auftaktspiel gegen die JFG Rödental Coburger Land mit 2:1, aber sollten sich in den Folgespielen merklich steigern.
Ohne wenn und aber zeigten die Kicker vom BFC Preussen Berlin den besten Hallenfußball dieses Turniers! Nahezu jeder Schuss war ein Treffer, dass so manche Mannschaft mit einem zweistelligen Ergebnis unterlag.
Das Team Rot des FC Saalfeld zeigte sehr engagierte Spiele, aber konnte nur gegen Zella-Mehlis einen Sieg in der Vorrunde einfahren, welches am Ende „nur“ für das Spiel um Platz 7 reichen sollte.

Die Halbfinal-Begegnungen liefen nun 12 Minuten, in denen es tollen Fußball zu sehen gab. Im ersten Spiel standen sich der BFC Preußen Berlin und die SG Neuhaus gegenüber, welches die Berliner am Ende klar für sich entscheiden konnten. Somit stand der erste Finallist fest.
Im zweiten Halbfinale stand das Team Weiß des FC Saalfeld dem amtierenden Landesmeister SC 1910 Vieselbach gegenüber. Trotz Führung des FC Saalfelds mussten die Spieles diese starke Partie mit einem 1:1 Remis bis ins Elfmeterschießen schleppen, bei dem die Saalfelder leider einmal am gegnerischen Torwart scheiterten und damit ins Spiel um Platz 3 mussten. 

Die Kraft bei unseren beiden Mannschaften war nun - nach dem Trainingslager, den Testspielen in dieser Woche und den durch Krankheit minimierten Kader - raus. Da auch noch unser Keeper sämtliche Spiele für beide Teams bestreiten musste, konnte man am Ende zufrieden mit dem Turnierverlauf sein!

Das Finale des 5. Jakusa-Cup, sollte auch ein wirkliches Finale sein.
Die Berliner legten gewaltig vor, aber verspielten am Ende die sichere Führung gegen den SC 1910 Vieselbach und somit musste auch dieses Spiel in einem Elfmeter-Krimi ausgetragen werden. Die besseren Nerven hatten am Ende die Vieselbacher und holten sich den Turniersieg um den 5. Jukusa-Cup!


Alle Platzierungen:

  1. SC 1910 Vieselbach
  2. BFC Preussen Berlin
  3. SG Neuhaus-Lauscha
  4. FC Saalfeld Team Weiß
  5. FC Carl-Zeiss Jena (U16)
  6. JFG Rödental
  7. FC Saalfeld Team Rot
  8. SV Lichtenberg 47 (U15)
  9. WSG Thüringer Wald Zella-Mehlis
  10. SV Stahl Unterwellenborn

 

In das All-Star Team wurden durch die Mannschaftsleiter folgende Sportfreunde gewählt:

Bester Torwart: Aoron Walther (SG Neuhaus/Lauscha)
Bester Torschütze: Maxim Sahlke (BFC Preussen Berlin)

Mattias Palmowski (SC 1910 Vieselbach)
Logan Klingstein (WSG Thüringer Wald Zella-Mehlis)
Trinity Künzel (BFC Preussen Berlin)

Wir bedanken uns bei allen Mannschaften für den reibungslosen Ablauf und wünschen allen Teams einen erfolgreichen Start in die Rückrunde!
Ein Ganz besonderer Dank geht natürlich an die Firma JAKUSA Bedachungen, ohne die dieses Turnier nicht zustande gekommen wäre!

Sponsoren


Weitere News