1. Männer

FCS dreht erneut Auswärtsspiel

1.FC Greiz vs. FC Saalfeld: 1:3 ( 1:0 )


1:0 Nahr (12.)

1:1 Langhammer (55.)

1:2 Hook (84.)

1:3 Hook (87. )

In drei von den vier letzten Begegnungen brachten die Gieringschützlinge das Kunststück fertig die Partien nach jeweiligen Rückständen noch in einen Sieg umzuwandeln. Das zeigt mittlerweile doch von einer sehr guten Qualität der Mannschaft. Der FC reiste mit den festen Willen zum besten Neuling in der Staffel 1, der zu Hause noch kein Spiel verlor und bisher doch für Furore sorgte, etwas mitzunehmen. Vor allem im Angriff hatte man mit Gneupel und Nahr, beide zusammen haben es auf bisher 20 Treffer gebracht, eine ganz gefährliche Waffe im Angriff, die es galt von der FC Abwehr in den Griff zu kriegen, was bis auf den Führungstreffer von Nahr in der 12. Minute auch sehr gut gelang. Das Spiel hatte in Halbzeit eins kaum Höhepunkte und die Aktionen beiderseitig waren fast nur im Mittelfeld angesiedelt. Die Gastgeber hatten ihren Höhepunkt wie bereits erwähnt mit dem Führungstreffer durch Nahr, der nach dem Abstoß seines Torwarts an den Ball kam und die etwas hochstehende FC Abwehr überraschte und unhaltbar für T. Jockiel flach ins Tor schiebt. Die Gäste brachten es bis zur Pause aber auch nur auf eine gute Torgelegenheit, als S. Kleyla an einer scharfen Eingabe von T. Stake knapp vorbeirutschte.

In Halbzeit zwei drückten jetzt die Gastgeber auf das 2:0, aber die Angreifer bemühten sich umsonst, denn außer einer gefährlichen Freistoßaktion durch Gneupel, die aber der kaum geprüfte T. Jockiel im FC Tor glänzend entschärfen konnte, passierte in der FC Abwehr nichts mehr. Die beiden gefährlichen Angreifer der Gastgeber waren jetzt total aus dem Spiel genommen. Dafür setzten die Gäste immer mehr auf Angriff und hatten auch sehr gut heraus gespielte Möglichkeiten. In der 55. Minute dann der verdiente Ausgleich durch Routinier K.Langhammer der am Strafraumeck stehend eine scharfe Eingabe direkt im Greizer Tor unterbrachte. Es folgten weitere gut Möglichkeiten, wie die von F.Weber, der einen langen Ball von T.Stake aufnahm, dann noch den Greizer Keeper überlief, aber der Ball wurde auf dem Kunstrasen immer schneller und der Ball ging ins Aus. Der nächste Riese, als Bruder Felix in die Mitte flankte, erlief sich der gute Moritz Hutschenreuter vor einem Abwehrmann der Gastgeber den Ball, aber Torwart Beckert konnte mit Fingerspitzen noch klären. Auch J. Zeitler mit einer sehr guten Möglichkeit, aber er kam kurz vor der Torlinie einen Schritt zu spät und scheiterte ebenfalls am Greizer Torhüter. So dauerte es bis zur 84. Minute, als P. Hook per Kopf die hochverdiente Führung erzielte. Nach einem Freistoß vom ausgezeichneten T. Henniger war der Torschütze einen Tick schneller als der Torhüter. Die Krönung dann in der 87. Minute als erneut T. Hook am rechten Strafraumeck angespielt und gefoult wurde, er aber den Ball noch aufs leere Tor zog und der Ball senkte sich ins Greizer Gehäuse. Der ansonsten gute Schiri Möbius wollte eigentlich auf Freistoß entscheiden, aber nach Rücksprache mit seinem Assistenten Baumbach zeigte er dann auf den Mittelkreis. Mit diesem Treffer waren die Messen gelesen und der FC hat nach einer erneuten couragierten Leistung, zu der man nur gratulieren kann, verdient 3 Punkte mit nach Hause genommen.

Man darf gespannt sein auf den nächsten Samstag, denn dann kommt es in Neustadt/Orla zum Aufeinandertreffen Zweiter gegen den Vierten. Dazu wünschen wir unserem FC jetzt schon maximalen Erfolg.

FC Saalfeld: Jockiel, F.Hutschenruter, Rühr, M.Hutschenreuter, Kleyla (ab 82. Bresemann), Brehm, Hook ( GK- ab 90. Naumoff), Stake, Weber, Henniger (GK), Langhammer (ab 64. Zeitler).

1.FC Greiz: Beckert, Miilde, Scherf (GK), Schmeißner, Schiller (ab 70.Watzek), Matzke, Nahr (ab 80. Kreidemeier), Gneupel, Klatt (ab 63. Kothe), Darboe, Helmrich.

Sponsoren


Weitere News