1. Männer

FC mit deutlichem Heimerfolg

FC Saalfeld vs. SV Jena-Zwätzen: 4:0 ( 1:0 )


1:0 S.Kleyla (45.)
2:0 S.Kleyla (67.)
3:0 P.Hook (79.)
4:0 P.Hook (86.)

Mit diesem klaren Erfolg hatte vor der Partie im Saalfelder Lager keiner gerechnet, denn unter der Woche stand der Trainer noch vor großen Problemen mit der Mannschaftsbesetzung. Einige Krankmeldungen und Urlaub führten dazu, das fast nur die halbe Mannschaft trainieren konnte und es sah so aus, das für das schwere Heimspiel gegen die in diesem Jahr stark aufspielenden Zwätzener viele Leistungskader ausfallen würden. Zum Spiel gab es dann doch einige Entwarnungen und die Mannschaft konnte in gleicher Besetzung antreten wie bereits in Zeulenroda. Es begann für die Einheimischen auch furios, denn bereits nach 120 Sekunden lag der Führungstreffer in der Luft, als S.Kleyla zu einem Solo ansetzte und mit einer Ablage zum besser postierten J.Zeitler passte, der aber leider das leere Tor verfehlte. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel und sie konnten nachweisen, das ihre derzeitige Platzierung kein Zufallsprodukt war. Mit schnellen Ballpassagen, vor allem über die Außenpositionen setzten sie die Saalfelder Abwehr unter Druck, die aber wie in den letzten Partien ihre Sache sehr ordentlich erledigte. Große Möglichkeiten gab es aber für die Gäste kaum. Die getretenen Freistöße mit Windunterstützung wirkten alle sehr gefährlich, richteten aber keinen Schaden an. Die Gäste hatten zwar die größeren Spielanteile aber den Führungstreffer markierten die Einheimischen durch den sehr agile S.Kleya, als er in der Mitte der Zwätzener Hälfte angespielt wurde und mehrere Abwehrspieler stehen ließ und Tuche im Jenaer Tor keine Chance ließ.

Auch nach der Pause bestimmten die Gäste über weite Strecken das Spiel und die Einheimischen hatten dann aber die Räume für Konter, die dann auch sehenswert und erfolgreich genutzt wurden. Erst war es erneut S.Kleyla, der zwar von einem Fehler eines Jenaer Abwehrspieler profitierte, aber er nutzte seine Chance eiskalt.

Die Gäste erhöhten jetzt den Druck und hatten weiterhin mehr Spielanteile und lockerten auch dadurch ihre Deckung und das nutzen die Platzbesitzer noch zweimal durch P.Hook. Sehenswert vor allem das 4:0, als er mit dem Ball weit vom Tor zur Seite abgedrängt wurde und dann aus ganz spitzen Winkel abzog und das Tor markierte.

Ein etwas bitterer Beigeschmack nach diesem Erfolg ist die 5. Gelbe Karte für P.Burghause, der der Mannschaft in der schweren Auswärtspartie nächste Woche auf dem Greizer Tempelwald sehr fehlen wird.

Mit diesem deutlichen Sieg behält der FC weiterhin seine blütenweiße Weste in den Heimspielen.

FC Saalfeld: Jockiel, F.Hutschenreuter (GK), Zeitler, Rühr, Burghause (GK), M.Hutschenreuter, Bresemann (ab 65. Hook), Kleyla (ab 84. Sauer), Brehm (ab 76. Omeljanenko), Weber, Henniger.

SV Jena-Zwätzen: Tuche, Stark, Best (ab 60. Figuth), Tauch, Strobel, Printschler, Strauß, Kettwig, Ritter, Bernewitz (ab 60. Unger), Kiessling (GK).

Sponsoren


Weitere News