Verein

Saalfelder werden Favoritenrolle im Pokal gerecht

SC 1903 Weimar III vs. FC Saalfeld I 0:10 (0:3)


Das dritte Mal im Monat September reisten die Jungs nach Weimar. Nach den Ligaspielen gegen Empor und Sc Weimar 2, ging es an diesem Sonntag in der Hauptrunde des „Thüfleiwa-Junioren Pokal“, zur 3. Mannschaft des Sport-Clubs.


Und der Beginn des Tages sollte mehr als merkwürdig verlaufen. Erstmal reiste man zu ungewohnter Zeit mit den Autos an. Bei der Erwärmung verletzte sich dann auch noch Clemens, sodass ein Einsatz im Spiel ausgeschlossen war. Pünktlich 12:30 Uhr wollte man nach diesem kleinen Schock beginnen, aber nirgends war ein Schiedsrichter in Sicht. Nach kurzer Absprache, einigte man sich darauf, dass das Heimteam einen Schiedsrichter stellt und man so nicht umsonst den langen Weg auf sich genommen hat.

 

Kurz vor Dreiviertel endlich der Anpfiff und die Jungs vom FC starteten in den ersten 3 Minuten druckvoll und versuchten den Gegner mit Kombinationsspiel zu beeindrucken. Leider gelang das nur teilweise und die alten Fehler vom vergangenen Wochenende schlichen sich wieder ein. Dadurch kamen die Weimarer immer besser ins Spiel. Vor allem durch die beiden Spieler, von der aushelfenden 1. Mannschaft, kamen sie oft gefährlich vor unser Tor. Doch entweder fehlte ihnen das Quäntchen Glück oder Tim im Tor hielt bärenstark. Über einen Rückstand zu diesem Zeitpunkt hätte sich wohl niemand beschweren dürfen. Erst nach rund 20 Minuten fingen sich die Jungs und kamen ebenfalls zu ordentlichen Abschlüssen. Aber auch hier zeigte der gegnerische Torwart seine ganze Klasse. In der 26. Minute war es dann aber endlich so weit. Matti kam über die linke Halbseite zum Abschluss, der Ball landete bei Mini, der nur noch den Fuß hinhalten musste. Jetzt war der Knoten geplatzt und unser Max erzielte kurz vor dem Pausenpfiff die Treffer zum 2:0 und zum 3:0. Beim ersten zog er an der Strafraumgrenze unhaltbar ab. Beim 2. erkämpfte er sich einen langen Ball und bestrafte eine Uneinigkeit in der Weimarer Defensive.
Halbzeit.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einem, an diesem Tag überragendem Tim im Tor, war man auf einem sehr guten Weg in die nächste Runde einzuziehen. Dennoch muss man an die letzten Minuten anknüpfen und das Tempo hochhalten. Und genau das machten die Jungs in der 2. Halbzeit und spielten den Gegner regelrecht an die Wand. Zur Pause wechselte man aber nochmals Verletzungsbedingt. Luka und Carlo kamen für die angeschlagenen, Marius und Robin. Und diese überraschten wirklich positiv und taten dem Spiel richtig gut. Einziger negativer Punkt, wie sollte es anders sein, war unsere Abschlussschwäche. Riesen Chancen wurden kläglich vergeben oder der Torwart zeigte wiederum seine ganze Klasse. Es dauerte bis zur 46. Minute, als der Schiedsrichter ein Handspiel ahndete und Max den fälligen Elfmeter souverän ins Tor schob. Und nun brannten die Jungs ein regelrechtes Feuerwerk ab und belohnten sich für die gute Leistung in Hälfte 2. Justus stellte nach Flanke von Carlo und schnell ausgeführtem Freistoß auf 6:0, ehe Carlo sich auch über sein Tor freuen durfte. Einen abgefälschten Ball schoss er eiskalt ins gegnerische Tor. Danach durfte Justus wieder doppelt jubeln. Nach super Kombinationsspiel über die linke Seite und einem Schuss von der Strafraumgrenze stellte er das Ergebnis auf 9:0. Den emotionalen Schlusspunkt setzte Max mit einem unhaltbaren Schuss aus dem rechten Halbfeld und machte das Ergebnis somit zweistellig. Leider in nächster Zeit sein letztes Spiel, da er verletzungsbedingt längere Zeit ausfällt. Natürlich ein extrem bitterer Verlust für die gesamte Mannschaft, aber wir drücken alle Daumen, dass er so schnell wie möglich wieder auf dem Platz steht!

Am Ende verdient eine Runde weiter. Nach deutlicher Steigerung machte man den Einzug in die nächste Runde perfekt. Wir verabschieden uns nach dem kommenden Dienstagstraining in die Herbstferien und erwarten mit voller Freude am 27.10. die Spielgemeinschaft aus Marlishausen.
Bis dahin allen schöne Ferien und eine erholsame Zeit.

Dabei waren:
Tim, Clemens, Marc, Marius, Robin, Matti, Max, Justus, Mini, Carlo und Luka.

Sponsoren


Weitere News