1. Männer

Knapper Sieg gegen Verbandsligareserve

FC Saalfeld vs. SV Schott Jena II: 1:0 ( 1:0 )


Mit diesem knappen Ergebnis vor 110 Zuschauern gegen eine spielstarke Jenaer Mannschaft, konnten sich die Gastgeber den Ärger vom Vorwochenende in Kahla, etwas von der Seele spielen, obwohl die Partie selbst nicht überzeugend war.

Zu Beginn war die Partie ausgeglichen und die meisten Aktionen spielten sich im Mittelfeld ab, wobei man den Einheimischen anmerkte, das Sicherheit das oberte Gebot war. Mit einer Dreierkette, davor aber weitere Akteure zur Absicherung und nach vorn mit drei Stürmern wollte man die Gäste empfangen, was zunächst auch aufging. Die langen Bälle aus der Abwehr machte den Gästen zunächst auch Probleme. Einen sehenswerten Angriffszug über die linke Seite mit mehreren Beteiligten konnte Patrick Hook mit scharfer Eingabe nach innen ziehen und in der Mitte war Georg Tzanev einen Schritt schneller als seine Gegenspieler und der Ball zappelte im Netz. Die Einheimischen bestimmten zunächst auch weiterhin die Partie, setzten aber nicht genügend und bis auf zwei, drei gute Angriffe, u. a. ein Schuss von Felix Weber aus größerer Entfernung fischte Torwart Zeller, der wohl beste Jenaer, aus dem Eck, verflachte das Spiel. Der Schuss von Ken Langhammer streifte auch nur knapp über den Jenaer Kasten, ansonsten bekamen die Gäste immer mehr Ordnung in ihr Spiel und konnten sich dieser Angriffe jetzt besser erwehren, zumal der Druck der Einheimischen jetzt auch nachließ.

Auch nach der Pause gaben die Einheimischen ihre defensive Haltung nicht auf und die Gäste wurden spielerisch immer stärker und bedrohten auch immer mehr das Tor der Saalfelder, aber ihre Abschlussschwäche war nicht zu übersehen. Überhaupt gab es für die Hurtschützlinge auch nicht eine einzige klare Torchance. Die Gastgeber versuchten es dagegen wieder mit langen Bällen und hatten im zweiten Spielabschnitt noch einige gute Torgelegenheiten, die beste vergab der eingewechselte Youngster Moritz Hutschenreuter, der freigespielt an Torwart Zeller scheiterte. So blieb es für die Einheimischen bei diesem knappen, aufgrund der sehr guten Torchancen, hochverdienten Sieg und man wird auf alle Fälle optimistischer zum Kirmesderby am Freitag nach Kaulsdorf reisen.

FC Saalfeld: Jockiel, F.Hutschenreuter, Rühr, Langhammer (GK), Tzanev (ab 58. Reichmann), Brehm (ab 67. Burghause-GK), Gessner, Sulaimani, Hook (ab 65. M.Hutschenreuter), Stake, Weber.

Sponsoren


Weitere News