Verein

FC Saalfeld mit Pflichtspielsieg gegen Tabellenletzten

FC Saalfeld vs.SV Germania Ilmenau: 4:1 (4:0)


Zum Saisonfinale 2018/19 trafen die FC Kicker auf den Tabellenletzten, der nur mit ganzen 4 Pünktchen auf seinem Konto anreiste, und war in dieser Begegnung der klare Favorit. Vor der Begegnung war klar, dass bei einem Sieg mindestens der Platz 8 am Ende erreicht wird und bei einer gewissen Konstellation war sogar Platz 7 möglich.

So begannen die Einheimischen auch sehr konzentriert und gingen voll in die Offensive, um das Vorhaben, einen Sieg mit mindestens 6 Toren, zu schaffen. Es gab sehenswerte Angriffe aus der Tiefe heraus, dabei auffällig die weiten Diagonalbälle von Paul Burghause auf die Flügel, die durch die FC Angreifer auch genutzt wurden und letztendlich auch, vor allem im ersten Spielabschnitt genutzt werden konnten. So nutzte Raivis Vitolnieks nach 5 Minuten eine Eingabe von Tom Henniger zur Führung, als er den Ball zwischen Torwart und Pfosten ins Tor spitzelte. Ein Auftakt nach Maß und die Einheimischen setzten nach. Obwohl die Gäste sich nicht versteckten und auch versuchten ihre schnellen Angreifer in Szene zu setzen, waren sie bei den schnellen Angriffen der Einheimischen und das meist über die Flügel, überfordert. Nach 9 Minuten erhöhte dann auch Marvin Brehm nach einer Ecke mit sattem Schuss auf 2:0. Nach einer Viertelstunde musste man um die Gäste fürchten, als sich Florian Deike, der aus beruflichen Gründen leider sein letztes Spiel für den FC bestritt, durchsetzte und dem besten Ilmenauer, Torwart Müller keine Chance ließ. Nach dieser klaren Führung nahmen die Einheimischen etwas das Tempo aus der Partie und das Spiel wurde offener und die Gäste konnten spielerisch auch in einigen Phasen überzeugen. Große Tormöglichkeiten blieben bei ihnen allerdings Mangelware. Diese hatten dann nach ihrer Verschnaufpause allerdings wieder die Gastgeber. Erst war es Edgars Omeljanenko, der sich durchsetzte, aber sein Schuss ging knapp am Gehäuse vorbei. Zwei gute Gelegenheiten von Toni Reichmann blieben ungenutzt, der aber dann bei seiner dritten Toraktion in Abstaubermanier dann doch noch erfolgreich war und den Pausenstand herstellte.

Nach der Pause bestimmten zunächst die Gäste das Spiel und ihre Angriffe wirkten jetzt nicht ungefährlich und zwangen die Einheimischen zu Fehlern und einen davon nutzte Kahlef zum Treffer für die Gäste. Es gab danach noch zwei, drei Unsicherheiten bei den Einheimischen, die sich dann aber wieder fingen und bis zum Ende die Szenerie beherrschten. Es häuften sich die Tormöglichkeiten, aber wie schon so oft wurden klare Chancen teilweise kläglich vergeben. Die Gäste konnten sich auch bei ihrem Torwart bedanken, der viermal toll reagierte und somit ein Debakel seiner Mannschaft verhinderte. Am Ende für die Einheimischen ein erwarteter, hochverdienter Sieg, der doch auch noch einen guten Platz im Mittelfeld einbrachte, obwohl man sich vor Saisonbeginn eine bessere Platzierung auf die Fahne geschrieben hatte, die aber aufgrund von einigen Umständen nicht erreicht werden konnte.

FC Saalfeld: Jockiel, Rühr, Vitolnieks, Brehm, Reichmann ( ab 46. M. Hutschenreuter), Deike, Naumoff, Weber ( ab 46. Zeitler ), Henniger, Burghause, Omeljanenko ( ab 71. Langhammer).

Sponsoren


Weitere News