1. Männer

FC mit derber Niederlage beim Tabellentweiten

VfR Bad Lobenstein vs. FC Saalfeld: 4:0 ( 3:0 )


Einen gebrauchten Samstag erlebten die Saalfelder Gäste vor über 150 Zuschauern beim derzeitigen Tabellenzweiten im Koseltal, in ihrer guten Stube, wie die Begegnung in ihrer Pressevorschau angekünigt wurde. Mit diesem klaren 4:0 konnten die Einheimischen in der zehnten Partie der beiden Kontrahenten erstmals als Sieger den Platz verlassen. Der Dreier hält sie im Aufstiegsrennen und wird ihnen auch weiteren Auftrieb geben. In der Vergangenheit gab es zwichen beiden immer ansehnliche Spiele und auch diese heutige, sehr faire Partie stand auf guten Niveau. Der FC hatte sich auch viel vorgenommen, aber konnte es einfach nicht umsetzen. Spielerisch gleichwertig, aber im Angriff zu harmlos und immer wieder Unsicherheiten in der Abwehr führten zu Fehlern, die die starken Gastgeber gnadenlos ausnutzten. Bereits nach zwei Minuten große Gefahr für die Gäste, für die Moritz Ruckert im Tor seinen Einstand für den verletzten Tobias Jockiel gab und seine Sache recht ordentlich machte.

Danach versuchten auch die Saalfelder ins Spiel zu kommen und erzielten auch Gleichwertigkeit. Die erste Torgefahr brachte ein Freistoß nach einer Viertelstunde, den Steinbach im Gastgeber Tor parierte und auch den Nachschuß hielt er sicher. Das war aber auch sogut wie alles an Torgefahr für die Gäste bis zur Pause. Anders die Gastgeber, die mit schnellen Ballpassagen im Umkehrspiel sofort für Gefahr sorgten und vor allem die Fehler in der FC Abwehr bestraften. so war der sehr agile Hammerschmidt zweimal zur Stelle und es stand 2:0. Ein zu kurz abgewehrter Eckball gelang zum VfR Abwehrspieler Wirth, dessen Ball beim Schuß noch etwas verunglückte, aber er erwischte den FC Keeper auf dem falschen Fuß.

Nach der Pause kamen die Gäste mit starken Willen aus der Kabine , um das Blatt doch noch zu wenden. Die Gastgeber wurden gehörig unter Druck gesetzt, aber es fehlte einfach die Präzision im FC Spiel. Dazu kam das die VfR Abwehr kaum auszuspielen war und in Wirth, dem wohl besten Lobensteiner, einen hervorragenden Organisator hatten. Trotzdem gab es drei klare Chancen, die aber leider nicht genutzt wurden. Wenn Edgars Omeljanenko seine große Möglichkeit in der 54.Minute nutzen kann, hätteman vielleicht noch eine Aufholjagd starten können. Die zweite Großchance durch den eingewechselten Toni Reichmann kam dann schon zuspät, um das Spiel noch einmal spannend zu machen. Sechs Minuten vor Ultimo versetzte Torjäger Mai, nach einem erneuten Aussetzer in der FC Abwehr, den Gästen den entgültigen Ko-Schlag, nachdem ihm Hölzel den gewonnenen Ball sofort auflegte und dieser sich diese Chance nicht entgehen lies. Der erste Sieg der Gastgeber geht in Ordnung, fiel aber dem Spielverlauf nach etwas zu hoch aus.

FC Saalfeld: Ruckert, Zeitler, Rühr, Vitolnieks, Langhammer ( GK- ab 67. Henniger), Brehm, Naumoff, Stake, Weber ( ab 79. Hutschenreuter ), Burghause ( GK ), Omeljanenko ( ab 59. Reichmann ).

Sponsoren


Weitere News