1. Männer

FC mit guten Test beim Verbandsligisten

SV Eintracht Eisenbergvs. FC Saalfeld: 3:1 ( 1:0 )


Trotz der brütenden Hitze sahen die zahlreichen Zuschauer im Eisenberger Stadion des Friedens eine ansehnliche Testpartie, in der die höherklassigen Gastgeber am Ende etwas glücklich als Sieger die Arena verliesen. Die Lässigschützlinge legten sofort los wie die Feuerwehr und hatten zunächst mehr Spielanteile und die FC Abwehr bekam viel Arbeit, konnten aber alle gefahrbringenden Angriff zunächst klären. Ein etwas umstrittener Foulelfmeter verhalf den Gastgebern nach einer Viertelstunde durch Gäbler zur Führung, den T.Jockiel fast pariert hätte. Die Gastgeber blieben weiter spielbestimmend, aber die Gäste starteten jetzt gefährliche Gegenangriffe und wie schon im vergangenen Spieljahr scheiterte man wieder an der Chancenverwertung. Zweimal konnte T.Hook seine hervorragenden Möglichkeiten nicht nutzen und einmal war es der erstmalig nach langer Verletzungspause wieder mitwirkende F:Weber, der sich selbst in gute Schußposition brachte , aber dann verzog. Die Abwehr der Gäste stand jetzt sehr sicher und lies den Gastgebern wenig torgefährliche Möglichkeiten.

So blieb es bei der knappen Führung des Verbandsligisten zur Pause.

Beide Mannschaften wechselnden im zweiten Spielabschnitt mächtig durch. Vor allem die Gastgeber brachten acht frische Leute, was aber ihr Spiel zunächst nicht besser werden lies. Die Gäste kamen besser aus der Pause und starteten die gefährlicheren Angriffe. Ein sehenswerter Pass vom Kapitän M.Brehm auf P.Hook brachte nach einer Stunde den verdienten Ausgleich, als er schon nach aussen abgedrängt den Eisenberger Torwart aus spitzen Winkel mit einem Heber überwand. Die Gastgeberübernahmen jetzt wieder die Hohheit im Mittelfeld, blieben aber bis auf zwei gute Tormöglichkeiten wirkungslos. Erst ein aus Abseitsverdächtiger Position erzielter Treffer vom eingewechselten Prieger und ein Glücksschuß von Berger fast mit dem Schlußpfiff brachte den 3:1 Endstand. Die ansonsten gut agierende Bundesligaschiedsrichterin der Frauen Anne-Kathtrin Steudemann versagte den Gästen einen klaren Foulelfmeter, als R.Vitolnieks im Eisenberger Strafraum von den Beinen geholt wurde.

Trainer T.Giering konnte mit diesen Test gegen den Verbandsligisten, den man im vergangenen Jahr in der ersten Hauptrunde des Thüringenpokal ausschaltete, zufrieden sein, obwohl immer noch einige Leistungsträger nicht zur Verfügung standen. Auf dieser Begegnung lässt sich auf jeden Fall weiter aufbauen.

FC Saalfeld: Jockiel, Jakubowski, Stütz, Brehm, Naumoff, Hook, Stake, Weber,Henniger, Burghause, Vitolnieks, F.Hutschenreuter, Rezayee, Gessner, Soltek.

Sponsoren


Weitere News