1. Männer

FC beginnt Testspiele mit einem Auswärtssieg

VfB Pößneck vs. FC Saalfeld: 0:2 ( 0:1 )


Für beide Vertretungen war diese Begegnung der Auftakt zur Vorbereitung auf die bevorstehende Saison und die zahlreichen Zuschauer sahen an diesem Abend gleich eine sehr flotte Partie. Beide mussten aus Urlaubsgründen auch noch auf einige Stammkräfte verzichten und so kamen, vor allem bei den Gästen, einige Akteure aus der zweiten Vertretung zum Einsatz, die ihre Sache aber ordentlich machten. Die Gäste aus Saalfeld brachten mit Christopher Rühr (Zollhaus), Toni Reichmann (Unterwellenborn) und RaivisVitolnieks (Nachwuchsauswahlspieler für Lettland) ihre drei Neuzugänge zum Einsatz, die im bevorstehenden Spieljahr die Abgänge kompensieren werden, davon sind wir überzeugt und man hofft natürlich auch auf die baldige Rückkehr der Langzeitverletzten.

Bei hohen Temperaturen und sehr schwierigen Platzverhältnissen entwickelte sich eine schnelle Partie, die sich aber überwiegend im Mittelfeld abspielte. Beide Mannschaften hatten große Probleme den Ball unter Kontrolle zu bringen, sodass viele gut gemeinte Aktionen im Sande verliefen. Es gab auch bei beiden noch viele Abstimmungsprobleme, die sicherlich der langen Sommerpause geschuldet waren. Nach der Trinkpause der soueränen Schirifrau Linda Thieme waren es dann die Gäste, die besser ins Spiel fanden, ohne eine große Möglichkeit herauszuspielen. Erst ein Eckball von T. Henniger brachte dann die Führung für die Gäste. Der nach innen gebrachte Ball wurde vom Kapitän M. Brehm direkt genommen und Wohlfarth im VfB Tor war ohne Chance.

Nach der Pause eine klare Steigerung der Gäste und hier war es der eingewechselte T.Stake, der viel Linie ins Spiel brachte. Mit einigen guten Ballpassagen beherrschte man jetzt die junge Gastgebermannschaft und es entstand auch Torgefahr. Daraus entstand auch dann der zweite Treffer für den FCals die Pößnecker in der eigenen Hälfte den Ball vertändelten, reagierte T.Stake am schnellsten und schickte R. Vitolnieks, der sich freien Raum verschaffte und der dann überlegt auf den Passgeber zurücklegte und dieser hatte dann keine Mühe den Ball über die Linie zu bringen.

Mit dem zweiten Spielabschnitt konnte der Trainer bei diesen Bedingungen schon ganz zufrieden sein, aber trotzdem gibt es noch viel Arbeit. Wenn aber alle an einen Strang ziehen, sollte auch im vor uns liegenden Spieljahr, das sicherlich schwerer wird als das vergangene, wieder einiges möglich werden.

FC Saalfeld: Jockiel, Rühr, Langhammer, StuetzBrehmReichmannNaumoffHennigerBurghauseSmiratSchokeBratkeAbdullaStake, Rahn, RezayeeVitolnieks.

Sponsoren


Weitere News