Verein

FC Saalfeld verliert gegen Jena II und Empor Erfurt!

Punkte müssen langsam her!


In der Vorwoche trat der FC Saalfeld in Jena an und verlor das Spiel durch 5 nachlässige Minuten in der 2. Halbzeit mit 5:1. Nun war der Spitzenreiter Empor Erfurt an den Saalewiesen zu Gast. 

 

Die erste Halbzeit verlief so, wie das alle erwartet haben.Aber der FC Saalfeld setzte das erste Ausrufezeichen nach 1 min. Jedoch verfehlte J.-M. Speerschneider sein Schuss das Tor. Danach zeigte Erfurt seine Klasse und erzielte nach 6 min das 0:1. Der Angreifer von Empor geht auf rechts durch, Pass in die Mitte, wo M. Ruckert den ersten Ball noch abwehren konnte, aber der Nachschuss von Y. Elchlepp fand den Weg ins Tor. Dann nutzte der Spitzenreiter die individuellen Fehler von Saalfeld. Erst spielt N. Ströhlein völlig unbedrängt einen Pass in die Mitte, wo 3 Erfurter frei waren, aber kein Saalfelder in der Nähe stand. Das 0:3 fiel durch einen Einwurf für Saalfeld, M. Ruckert rutscht der Ball unter dem Fuß durch und J. Grünewald ist zur Stelle. In der 30 min erhöhte Empor Erfurt auf 0:4. Nach einen Einwurf für Erfurt kann sich der Angreifer unbedrängt an die Grundline dribbeln, Pass in die Mitte und Tor! Aber der FC erzielt noch seinen Ehrentreffer. Nachdem man den Gegner beherzt in deren Hälfte unter Druck setzte, kam die Flanke von rechts, L. Thomas lässt abtropfen und S. Kleyla erzielt mit einem sehenswerten Distanzschuss das Tor. Aber die Freude warte nur kurz. Genau 1 min später nach dem Anschluss für Saalfeld erzielte K. Otto das 1:5, weil die gesamte Abwehrreihe noch im Tiefschlaf war. Den Schlusspunkt einer einseitigen ersten Halbzeit setzte J. Grünewald mit seinem 3 Treffer. Einfaches Spiel, Ecke - Kopfball - Tor. So ging es mit einem 1:6 in die Halbzeitpause. 

 

Mit Beginn der 2. Halbzeit gab es die ersten Wetten, ob der FC heute 2 stellig verlieren wird. Aber alles Fans und selbst das Trainergespann um Th. Fürstenau, L.Thomas und Dr. R. Schlegel wurden überrascht. Die Jungs um Kaptiän S. Kleyla, der den gesperrten L. Vater ersetzte, waren jetzt griffiger und engagierter in ihrem Zweikampfverhalten. Sie ließen Empor Erfurt keinen Platz mehr zur Entfaltung und spielte selbst zielstrebig nach vorne. So ergaben sich gute Einschussmöglichkeit durch L. Thomas und E. Weber, die aber ungenutzt blieben. Erfurt wirkte wie gelähmt, da man nicht mit der Gegenwehr gerechnet hatte. Zwar erzielten die Saalfelder in der 2. Halbzeit kein Tor, aber Ihre Leistung wurde von den Zuschauern mit Applaus toleriert.

 

Am Wochenende steht das letzte Punktspiel für das Jahr 2016 an, was zeitgleich das 1. Rückrundenspiel ist. Wenn der FC die Leistung der 2. Halbzeit gegen Empor Erfurt abruft, haben die Jungs die Möglichkeit, endlich wieder zu punkten. 

 

Saalfeld spielte mit: M.Ruckert - A. Ali, N. Pohl, N. Ströhlein, J. Fritz - S. Kleyla - L. Thomas, M. Hutschenreuter, Lu. Kleiber, J.-M. Speerschneider (M. Franke) - V. Müller (E. Weber)

Tore:

0:1     Y. Elchlepp (6 min)

0:2     J. Grünewald (13 min)

0:3     J. Grünewald (19 min)

0:4     V. Wilhelm (29 min)

1:4     S. Kleyla (30 min)

1:5     K.Otto (32 min)

1:6     J. Grünewald (36 min)

Sponsoren


Weitere News